Egbert Eska, Mandy Bednarssch, Mathias Ryll

Kita und Begegnungszentrum Borkwalde eingeweiht

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Borkwalde. Die neue Kita „Eichhörnchen“  in Borkwalde hat 66 Plätze, seit dem 08. Januar 2024 wird sie von 17 Kindern besucht, bald jedoch werden alle Plätze besetzt sein, denn wie es aus der Verwaltung heißt, füllt die Warteliste gut drei DIN A4 Seiten.

Da die Betriebserlaubnis ab Montag, dem 08.01.24 galt, konnten die Kleinen die Räumlichkeiten dann schon in Gebrauch nehmen: mehrere Bewegungsräume, ein Bauraum, ein Kunstraum, ein Kinderrestaurant, für Krippe und Kita jeweils kindergerechte Sanitäranlagen, draußen ein riesiger Spielplatz mit zahlreichen Spielgeräten.

Kitaleiterin Mandy Bednarsch und ihre Kolleginnen freuten sich auf den Moment, als die Kleinen die neuen Räumlichkeiten eroberten. Die Kapazität liegt bei 66 Kindern, um die sich dann zehn Erzieherinnen und Erzieher sowie ein Azubi kümmern werden. Im Moment sind es sechs Erzieherinnen, die zur Verfügung stehen.

Gemeindesaal Borkwalde, Borkwalde
Eröffnung im neuen Gemeindesaal

Aber das Begegnungszentrum Borkwalde (BZB) ist mehr: Als multifunktionales Kultur-, Freizeit- und Bildungszentrum verfügt es über einen großen Saal für bis zu 100 Personen für Feste und Feiern, aber auch für die Gemeindevertretersitzungen. Vor dessen Panorama-Glastüren befindet sich ein 450 m² großer Festplatz. Bürgermeister Eska bekommt ein eigenes Büro, in dem auch die Bibliothek untergebracht werden soll.

Am 19. Januar 2024 fand nun die offizielle Eröffnung statt. Landrat Marko Köhler erinnerte an eine Gemeindevertretersitzung im Herbst 2017, als über das Vorhaben gestritten und diskutiert worden ist. Die Planung nahm fast fünf Jahre in Anspruch. „Da wurde sogar über die Farbe der Türklinken diskutiert“, erinnerte Köhler.

Vor rund zwei Jahren begann der Bau, der jetzt eingeweiht worden ist. Bei den ersten Planungen ging man von Kosten von etwas über zwei Millionen Euro aus. Endgültige Pläne gingen von etwas über vier Millionen aus. “Diese Kosten konnten wir halten“, sagte Bürgermeister Egbert Eska. 4,69 Millionen Euro wurden es schlussendlich. Eska bedankte sich jedoch beim Landkreis für die Förderung in Höhe von 320.000 Euro aus dem Kreisentwicklungsbudget und 620.000 Euro Leader-Förderung. Der Bürgermeister erinnerte auch daran, dass die inzwischen pensionierte Bauamtsleiterin im Amt Brück, Birgitt Block, den Bau unterstützt hat. „Es ist ein schönes Gebäude“, resümierte Eska und dem Landrat entwich ein „Wow!“.

Kitaleiterin Mandy Bednarsch gab allen einen Wunsch mit auf den Weg: „Ich hoffe, dass wir hier viele Kinderherzen werden strahlen sehen können und eine gute Kommunikation mit den Eltern möglich ist“, so Bednarsch.

Views: 262

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: