Die kulinarische Reise durch Golzow geht weiter – Band 2 ist da: „Hanfbrot und Bockwurst, Bumsbeere und Erdbeereis Golzow- wie es isst und trinkt“

Golzow. Etwas verspätet, Pfingsten war versprochen, ist jetzt der 2. Band der Golzower kulinarischen Geschichten erschienen. Auf 200 Seiten wird die Geschichte der Brennerei, der Gaststätten, Bäckereien, Fleischereien, Lebensmittelläden und der Schulspeisung vorgestellt.

Ist die älteste Gaststätte, „Gasthuas zur Erholung“, doch über 125 Jahre alt. Nur noch die Älteren können sich an die Gaststätte in Lucksfleiß erinnern, frischer sind die Erinnerungen an das Grüneicher Etablissement.

Beide noch existierenden Bäckereien sind ebenfalls über 100 Jahre alt und seit Generationen im Familienbesitz, kein Wunder also, dass die Fleischerei da mithalten kann. Andreas Paul führt das 1907 von der Familie übernommene Unternehmen in vierter Generation. Gegründet wurde es alledings schon 1879, also vor über 140 Jahre.

Beständigkeit scheint in Golzow wichtig zu sein. So wie auch bei den Lebensmittelhandlungen. Alle bestanden seit mindesten den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und schlossen erst im neuen Jahrtausend die Türen, das letzte dieser Geschäfte erst im Vorjahr.

Golzow, Kolonialwaren Cierpinski
Kolonialwaren Cierpinski

Der Autor versucht an alle zu erinnern, ob Sportlerheim oder Pizzastube und erwähnt alle bis heute bestehenden Angebote. „Dass es hier in Golzow das beste Eis der Region gibt, ist eine Binsenweisheit, aber wie es begann, das kann Nidin Bürgers am besten erzählen“, sagt Andreas Koska und verweist auf die Auszüge von Nadins Erinnerungen. Mit Regina Thiede, Ingrid Cierpinski, Doris Cierpinski und einigen anderen werden spannende Geschichten zu Tage gefördert. So zum Beispiel wie sich der Wirt der Erholung weigerte, mit Pfennigbeträgen zu arbeiten und wie Frau Lucke große Feiern kalkulierte. „Lassen sie sich überraschen und schmökern sie in dem Büchlein“, lockte der Autor und Verleger.

Die nächsten Projekte sind schon auf dem Weg. Wieder wird das Thema „Kulinarik“ sein, dann jedoch aus Krahne und Groß Briesen.

Es ist der 4. Band der Reihe Kochen auf dem Dorf, zuvor sind Bücher und Hefte über Cammer und Damelang erschienen, sowie der Band 1 der Golzower Geschichten.

Andreas Koska, Hanfbrot und Bockwurst, Bumsbeere und Erdbeereis, Golzow- wie es isst und trinkt

Ortssinn-Verlag, 200 Seiten, 16,50 Euro

Erhältlich in vielen Golzower Geschäften und beim Verlag in Cammer (0172 313 34 03).

Aufrufe: 40