Potsdam-Mittelmark: Inzidenzwert erreicht wieder den Wert 50

Potsdam-Mittelmark. Das Infektionsgeschehen ist heute etwas stärker ausgeprägt, mit einzelnen Spitzen in Nuthetal. Allein acht Fälle betrafen die Gemeinde Nuthetal, drei Infektionen sind in der Stadt Teltow verzeichnet. Im Landkreis sind drei weitere Menschen im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Infektion verstorben.

Zur obigen Übersicht der Infektionen in den kreisangehörigen Kommunen wird mitgeteilt, dass aufgrund einer heutigen Datenkorrektur für Michendorf insgesamt 12 Fälle bereinigt wurden. Die genannten Fälle waren im Dezember 2020 als Positivfälle erfasst worden, es handelte sich jedoch tatsächlich nur um Kontaktpersonen. Es sind demnach heute insgesamt 28 Neuinfektionen erfasst worden.

Inzidenz der Neuinfektionen im Landkreis Potsdam-Mittelmark: 7 Tage Inzidenzwert* beträgt 50,3.

Aus den Gemeinschaftseinrichtungen wurden heute (Stand 16.00 Uhr) keine neuen Fälle berichtet. Gestern informierten wir:

Kita Märchenwald Phöben

In der Kindertageseinrichtung “Märchenwald” Phöben (Werder/Havel) erkrankte ein Kind. Alle Kontakte wurden ermittelt und befinden sich bis zum 21.03.2021 unter Quarantäne. Es ist eine Umgebungsuntersuchung erfolgt.

Im Zusammenhang steht eine Infektion in der Hagemeister-Grundschule in Werder (Havel). Getestet wurde ein Kind am 10.03.2021 als Kontaktperson zum Geschwisterkind in der Kita Märchenwald. Der Schüler war letztmalig am 09.03.2021 in der Schule und ist seit heute symptomatisch. 11 betroffene Schülerinnen und Schüler sowie drei Lehrkräfte sind in angeordneter Quarantäne bis zum 22.03.2021. Weitere Testungen sind am kommenden Montag in der Praxis vorgesehen.

Oberschule Brück

In der Jahrgangsstufe 10 wurde eine Schülerin positiv getestet. Es wird sowohl im Klassenverbund als auch im Kurssystem unterrichtet. 13 Kinder sind aktuell als Kontakt der Kategorie 1 einzustufen und stehen unter Quarantäne bis zum 22.03.2021. Die Umgebungsuntersuchung läuft derzeit.

Kita “Tausendfüßler” Bad Belzig

Die durchgeführte Sequenzierung des Befundes hatte ein Auftreten der B 1.1.7 Virus-Variante ergeben. Die Kontakte der Betroffenen wurden informiert, dass am Tag 14 der Quarantäne eine Freitestung erfolgen muss. Die Quarantäne ist bis zum 21.03.2021 angeordnet. Inzwischen sind 4 weitere Infektionen mit der Virus-Variante B 1.1.7 bekannt, die im Zusammenhang mit dem Indexfall stehen. Etwa 300 Personen sind in diesem Zusammenhang als Kontakte ermittelt worden. Auch die Kreisverwaltung ist am Standort Bad Belzig betroffen, die erfolgten Tests bei Mitarbeitenden waren heute negativ.

Teststrategie des Landes – Einführung von Schnelltests

Der Corona-Stab des Landkreises Potsdam-Mittelmark hat mit Vertretern der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft der Bürgermeister und Amtsdirektoren (KAG) dazu beraten. In dieser Abstimmung am 11. März ging es vorrangig um eine Vereinbarung zur Umsetzung der Testmöglichkeiten gemäß § 4 a Coronavirus-Testverordnung (TestV) in den Kommunen des Landkreises. Der Landkreis hat zu diesem Zweck alle Kommunen abgefragt, um so den jeweiligen Bedarf an „Bürgertestungen“ zu ermitteln und dann organisatorische Fragen abzustimmen. Das Ergebnis wird Montag erwartet.

Es geht dabei um folgende Punkte:

  • Gibt es in der jeweiligen Kommune bereits eigene Initiativen bezüglich der Durchführung von Bürgertestungen oder sind solche geplant?
  • Gibt es in der betreffenden Kommune Apotheken bzw. Hausärzte, die diesen Service anbieten  oder beabsichtigen diesen anzubieten?
  • Wie schätzen Sie die Notwendigkeit der Errichtung einer Teststation in Ihrer Kommune ein, zum Beispiel wenn es ggf. bereits in der Nachbarkommune eine Testmöglichkeit gibt?
  • Wenn es eine kommunale Initiative zur Errichtung einer Teststation gibt, sind die Fragen nach möglichst zentral erreichbaren Räumlichkeiten, die für eventuelle Teststationen (kostenfrei) zur Verfügung stehen könnten, wichtig. Dabei sind die Raumgrößen und Ausstattung der Teststation mit verfügbarem W-LAN-Anschluss, sanitären Einrichtungen und auch ausreichend Parkflächen wichtig.
  • Nicht zuletzt steht die Frage, ob sich für eine eigene Teststation entsprechend Personal aus Verwaltungen oder freiwillige Helferinnen und Helfer für unterstützende  Arbeiten in einer möglichen Teststation finden ließe.

Der Landkreis bemüht sich um eine schnelle Lösung und bittet die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises um etwas Geduld.

(Pressemitteilung des Landkreises Potsdam-Mittelmark)

Aufrufe: 115