Äußerste Vorsicht ist derzeit in den Wäldern geboten

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Borkwalde, Borkheide, Fichtenwalde. Die Kiefernprozessionsspinner sind wieder vermehrt auf den Waldwegen in Borkwalde und Umgebung unterwegs. Es ist äußerste Vorsicht geboten.

Die Haare der Raupen können für Menschen und Haustiere sehr gefährlich werden. Stark juckend bis brennender Hautausschlag wären unangenehme Folgen. Es kann zu Bindehautentzündungen, Bronchitis, asthmatischen Symptomen, Rachenentzündungen und weiteren Beschwerden kommen. Es sollte daher möglichst jeglicher Kontakt zu den Raupen vermieden werden.

Auf keinen Fall sollten sie berührt, mit dem Fuß zertreten, mit einem Stock verschoben oder ähnlichen Aktionen behandelt werden. Die gefährlichen Brennhaare werden dadurch abgestoßen und vom Wind verbreitet. Es besteht die Gefahr, dass sie eingeatmet werden, sich auf der Haut absetzen oder auf der Bekleidung landen.

Achten Sie auch darauf, dass Ihre Hunde keinen Kontakt zu den Raupen bekommen. Möglichst sollten die Tiere zurzeit nicht frei laufen. Der Kontakt mit den Raupen könnte zu schweren Vergiftungen oder Verbrennungen an der Schnauze des Hundes führen.

Informationen zu dem Thema und Hilfe finden Sie bei den örtlichen Dienststellen der Forstwirtschaft.

Views: 286

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: