Beelitzer Spargelsaison eröffnet

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Beelitz. In Beelitz wurde die diesjährige Spargelsaison feierlich mit einem bunten Programm auf der Freilichtbühne im neuen Stadtpark eröffnet. Der Beelitzer Bürgermeister Bernhard Knuth, der Landrat Marko Köhler und der Spargelvereinsvorsitzende Jürgen Jakobs gaben gemeinsam mit der neuen Spargelkönigin Charlotte Schmidt den offiziellen Startschuss.

Nun kann auf allen 14 Höfen bis zum 24. Juni fleißig geerntet werden.

Seit genau 162 Jahren wird das Edelgemüse nun schon auf Beelitzer Feldern gestochen. Beelitzer Spargel ist weit über die Landesgrenzen hinaus für seine wohlschmeckende und hervorragende Qualität bekannt.

Auch in diesem Jahr erwarten die Spargelbauern eine gute Ernte. Mit rund 1500 Hektar Anbaufläche gehört Beelitz zur größten zusammenhängenden Anbauregion des Spargels in Deutschland.

Auf allen Spargelhöfen, an den Ständen und im Supermarkt kann der Spargel auch in diesem Jahr zum gleichen Preis wie im Vorjahr erworben werden.

Zwar gibt es bereits seit Ende März Beelitzer Spargel zu kaufen, doch erst jetzt wird an allen 14 Höfen, die das Edelgemüse in der Region anbauen, geerntet. „Die kalten Nächte der vergangenen Tage haben das Wachstum hinausgezögert. Die nun milderen Temperaturen sorgen aber für ein größeres Angebot an den Ständen, in den Supermärkten und natürlich vor Ort bei unseren Spargelhöfen. Im vergangenen Jahr haben sich Tagesausflüge nach Beelitz als kulinarische Kurzurlaube großer Beliebtheit erfreut. Wir hoffen, dass dieser Trend jetzt nach der Landesgartenschau anhält“, so Jürgen Jakobs, Vorsitzender des Beelitzer Spargelvereins. Jakobs erwartet eine gute Saison, das milde Wetter mit bisher ausreichend Regen spiele den Bauern in die Hände.

Wie abwechslungsreich und vor allem lecker der Spargel zubereitet werden kann, hat Starkoch Ralf Zacherl bei der Saisoneröffnung auf der Freilichtbühne vorgemacht: So gab es das Gemüse gebraten, auf Lachs-Tartar mit einer Miso-Mayonnaise. Und Charlotte Schmidt, die ihren ersten Auftritt als Spargelkönigin glänzend meisterte, erklärte, dass sie am liebsten grünen Spargel isst – als Salat oder klassisch mit Schnitzel. Auch der grüne Spargel, der oberirdisch wächst, wird seit mehreren Jahren verstärkt im Beelitzer Sander angebaut. Zum Gericht von Ralf Zacherl befand Charlotte Schmidt wie das Publikum, das von der Gelegenheit selbst zu kosten reichlich Gebrauch machte, dass

“das sehr, sehr, sehr, sehr lecker schmeckt.”

Nach der Eröffnungsfeier ging es zum offiziellen Spargelanstich aufs Feld.

Der Höhepunkt der Saison wird das traditionelle Spargelfest, das in diesem Jahr zum 43. Mal stattfinden und vom 2. bis 4. Juni im neuen Stadtpark gefeiert werden wird.

Views: 32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: