Baumblütenkönigin Doreen Vogler

Werder (Havel): Vom größten Volksfest zum schönsten Fest Brandenburgs – Baumblütenfest 2023 mit neuem Konzept und neuer Königin

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Werder (Havel). Noch herrscht Schmuddelwetter in der Zauche. Doch schon bald, genauer am 22. April 2023 soll das 144. Baumblütenfest bei vorausgesagtem besten Frühlingswetter starten. Und tatsächlich öffnen bereits die ersten Kirschblüten ihre Knospen. Mit dem Baumblütenfest 2023 will die Stadt Werder (Havel) neue Wege in alter Tradition beschreiten. Das neue Motto heißt deshalb auch

„Tradition mit Herz erleben“.

Ein Baumblütenfest wie es sich die Werderaner wünschen

Die Vorfreude ist Werders Bürgermeisterin Manuela Saß anzusehen:

„Drei Jahre Werder ohne Baumblütenfest. Drei Jahre fehlte etwas. Drei Jahre, die wir genutzt haben.“

Klar war allen, dass die Stadt weg wollte vom Massenfest hin zu einem kleineren, feinen, familiären Fest. Wie das genau umgesetzt werden soll, dazu wurden bereits 2019 und 2020 die Bürgerinnen und Bürger umfangreich beteiligt.

Schaufenster der hochwertigen Werderaner Gastronomie

Michael Scheibe, Kaffee Kontor Werder
Michael Scheibe

Auch die Gastronomen der Stadt fanden sich zusammen und verwandeln den Marktplatz „zum Schaufenster der hochwertigen Werderaner Gastronomie“.

Beim „Brandenburger Streetfood“ können Besucher regionale kulinarische Köstlichkeiten genießen – lokale Gastronomen in Kooperation mit regionalen Obstbauern, Bauernhöfen, Fischern, Obstmanufakturen, Bäckern u.v.m. machen es möglich. Michael Scheibe vom Kaffee Kontor Werder betont:

„Es wird eine wundervolle Visitenkarte der Gastronomie von Werder zu erleben sein. D.h., das kann man in Werder jeden Tag genießen.“

Aber nur während des Festes so konzentriert. Es wird auf dem Marktplatz nicht nur Obstweine zum Probieren geben, sondern „die ganze Klaviatur brandenburgischer Weine“. Dazu auf einem Podest verschiedene Kleinkunst für Jung und Alt. Und auch an die Kinder wurde gedacht.

Regionale Klasse statt Masse

Sebastian Hoferick
Sebastian Hoferick

Stolz präsentiert Sebastian Hoferick, Geschäftsführer der Veranstaltungsgesellschaft Werder (Havel) mbH, das letztlich entstandene neue Gesamtkonzept. Wert wird vor allem auf Regionalität gelegt.

Bis auf den Blütenball und Veranstaltungen auf der Bismackhöhe bleibt alles andere kostenfei. Auf der kulinarischen Festmeile im Hohen Weg soll auf höherwertige kulinarische Produkte geachtet werden. Das bedeutet natürlich auch höhere Preise. „Wir wollen außerdem kein Überangebot an einigen Produkten“, ergänzt Sebastian Hoferick.

Um dem Massentourismus entgegenzuwirken, wird es nur noch eine Bühne geben, die auf der Bismarckhöhe. Es gibt keinen Rummel. Das Auto sollten die Besucher stehen lassen. In der Innenstadt werden sie keinen Parkplatz finden, und die Parkplätze auf dem Werderaner Tannenhof werden schnell voll sein. Die Bahn wird keine Sonderzüge wie in früheren Jahren bereitstellen. Für Bürgermeisterin Saß ist die schönste Art der Anreise die mit dem Schiff.

Auch auf die Umwelt wird geachtet werden. Überall wird es Gläser mit einem Pfandsystem für die Getränke geben. Und statt Plastebesteck wird es Holzbesteck geben.

Einige Sachen sollen jedoch auch bleiben, der Festumzug, der Blütenball, das Höhenfeuerwerk und der Blütenbus.

Die neue Baumblütenkönigin heißt …

Baumblütenkönigin, Doreen Vogler
Baumblütenkönigin Doreen Vogler

Die neue Baumblütenkönigin heißt Doreen Vogler, wohnt seit 2015 in Werder und arbeitet in Potsdam im Justizministerium. Schnell fand sie in Werder kontakt zu „tollen Menschen“ in der Tierarztpraxis und im Bogensportverein. Sie betont:

„Nirgendwo anders habe ich mich so zuhause gefühlt.“

Inspiriert wurde sie zu ihrer eigenen Bewerbung durch ihre Freundin Cindy Linke, die selbst einmal dieses Amt innehatte. Die umfangreiche Prüfung im Auswahlverfahren befasste sich natürlich mit Obstweinen, Knospenarten und geografischen Lagen, immer unter den strengen Blicken der Obstbauern. „Im Vordergrund stand aber immer der Mensch“, berichtet die neue Königin.

Baumblütenkönigin Doreen Vogler
Baumblütenkönigin Doreen Vogler

Sie hat bereits für den Eröffnungstanz geprobt, den sie gemeinsam mit dem 1. Beigeordneten, Christian Große, auf dem Blütenball am 21. April 2023 tanzen wird. Dann wird auch erstmals das neue Kleid für die neue Königin zu bewundern sein. Spätestens beim Festumzug am 22. April 2023 können dann alle Königin und Kleid bewundern.

Bismarckhöhe
Hier wird der Blütenball stattfinden.

Ausgezeichnete Obstweine

Reinhard Schmidt
Reinhard Schmidt

Reinhard Schmidt, Vorsitzender des Werderschen Obst- und Gartenbauvereins seit 1878 e.V., berichtete, dass in diesem Jahr nicht nur die Königin und das Festkonzept neu sind, sondern auch die Preisverleihung für die Obstweine. Dieses Mal wurde jede Frucht einzeln bewertet. 67 Obstweinproben waren eingereicht worden, ca. 40 Prozent davon konnten mit einer „Kruke“ ausgezeichnet werden:

„Kommen Sie nach Werder. Genießen Sie das Fest. Die Obstbauern sind zuversichtlich.“

HIER FINDEN SIE DAS KOMPLETTE PROGRAMM

(Artikelfoto: Der Pressesprecher der Stadt Werder (Havel), Henry Klix, interviewt die Baumblütenkönigin Doreen Vogler)

Views: 102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: