Netzwerk für mehr Toleranz geplant

Mit einem Klick auf diese Anzeige gelangst du direkt zur Facebook-Gruppe.

Borkwalde. Die MAZ berichtete am 09.09.2021 unter der Überschrift „Netzwerk für mehr Toleranz geplant. Bürgermeister Egbert Eska engagiert sich gegen Antisemitismus.“ >> MAZ online

Egbert Eska erklärt darin, warum es ihm wichtig ist, sich gegen Antisemitismus zu engagieren:

„Ich möchte hier ein klares Zeichen setzen gegen Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und bitte um ein friedliches und tolerantes Leben untereinander sowie gegenseitigen Respekt und begrüße das jüdische Leben in Brandenburg. Für mich sind alle Menschen gleich, egal welcher Religion und Herkunft.“

Information zu der Veranstaltung:

Herr Egbert Eska gehörte zu den 150 geladenen Gästen der Jubiläumsveranstaltung der Jüdischen Gemeinde Brandenburg zu ihrer 30-jährigen Wiedergründung. Der Festakt fand am 29.08.2021 im Bildungszentrum Hirschluch in Storkow statt. Die Antisemitismusbeauftragte Diana Sandler hieß die Vertreter jüdischer Gemeinden aus verschiedenen Landkreisen sowie der Landespolitik willkommen. Pèter Vida (Landtagsabgeordneter BVB/FREIE WÄHLER, Vorsitzender des Migrationsbeirates Barnim) moderierte die feierliche Veranstaltung.

Weitere Informationen und Fotos der Veranstaltung finden Sie auf >> Borkwalde.de

(Artikelfoto: (c) Alex Aehnig)

Aufrufe: 34