Erneuter Spitzenplatz für Werder in Städtevergleich

Werder (Havel). Die Stadt Werder (Havel) ist unter den Top 50 der dynamischsten deutschen Mittelstädte. Das hat eine Untersuchung 587 mittelgroßer Städte zwischen 20.000 und 70.000 Einwohnern ergeben, die das Magazin Kommunal gemeinsam mit dem Unternehmen Contor und dessen Standortanalyse-Tool Contor-Regio durchgeführt hat. Werder kam dabei auf Platz 32.

https://kommunal.de/aufsteiger-des-Jahres

Die Studie befasst sich auf Grundlage statistischer Daten mit Mittelstädten, die in den letzten Jahren eine besondere Entwicklung oder Dynamik gezeigt haben. Indikatoren wie Bevölkerungsentwicklung, Jugendanteil, Einkommensentwicklung, Wohnungsbau oder Beschäftigtenanteil wurden dafür herangezogen. Auf den ersten drei Plätzen landeten mit Ilmenau, Döbeln und Bad Salzungen gleich drei Städte aus Ostdeutschland. Die erste brandenburgische Stadt auf der Liste ist Wandlitz auf Platz 7.

Seit drei Jahren erstellt die Zeitschrift Kommunal Vergleiche deutscher Mittelstädte auf Basis des Standortanalyse-Tools Contor-Regio. Mittels Strukturanalyse werden die Stärken und Schwächen von Städten oder Regionen miteinander verglichen. Dazu werden Daten von 67 Standortfaktoren genutzt.

Werder (Havel) steht bei diesen Vergleichen immer wieder in der Spitzengruppe. So landete die Stadt 2019 bei einem Vergleich der Mittelstädte mit den besten Zukunftsperspektiven auf Platz 1, der besten Gründeratmosphäre im selben Jahr auf Platz 10. Bei einem Vergleich der Touristenhochburgen im vorigen Jahr kam die Blütenstadt auf Platz 42 und der familienfreundlichen Kommunen vor zwei Jahren auf Platz 89 von fast 600 mittelgroßen Städten.

https://www.contor.org/studien/kommual/

Dazu erklärt Bürgermeisterin Manuela Saß:

„Es ist absolut notwendig, dass wir kritisch auf die Entwicklungen in Werder (Havel) schauen und hart daran arbeiten, unserer Zukunftsperspektiven weiter zu verbessern. Genauso richtig und wichtig ist es, sich Untersuchungen anzuschauen, die auf Grundlage nüchterner Standortdaten erstellt werden. Hier steht unsere Stadt im Vergleich deutscher Mittelstädte immer wieder hervorragend da.

Die jüngste Erhebung zum Thema Dynamik zeigt uns einmal mehr, dass Werder durch seine Attraktivität sowie die Nähe zu Berlin und Potsdam enorme Standortvorteile hat. Zu den sich wiederholenden Spitzenplätzen gehören aber auch tatkräftige Einwohner und Vereine, eine starke Wirtschaft und eine Stadtpolitik, die Entwicklungsprozesse positiv begleitet.

Mit dieser Unterstützung wird es auch gelingen, die Corona-Krise in Werder schnell wieder zu überwinden.“

(Pressemitteilung der Stadt Werder (Javel) | Henry Klix | Artikelfoto: Ein Entwicklungsindikator die Zahl junger Menschen in Werder (Havel). (c) Björn Stelley)

Aufrufe: 6