Bundeswehr trainiert am Schwielowsee Fallschirmabsprünge ins Wasser

Werder (Havel), Geltow. Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Schwielowsee veranstaltet am 8. und 9. Juni eine Fallschirmspringer-Übung im Bereich des Schwielowsees. 45 Soldaten werden den Absprung aus einer 500 Meter hoch fliegenden M28 Skytruck ins Wasser trainieren. Von dort aus sollen sie das Werderaner Ufer im Bereich des Resorts Schwielowsee erreichen.

Die Übung wird am Dienstag und Mittwoch jeweils zwischen 10 bis 17 Uhr stattfinden. Als Ausweichtermin bei ungünstigen Wetterbedingungen ist Donnerstag, der 10. Juni, eingeplant.  Die Übung wird durch sieben Marineboote sowie durch freiwillige Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Werder (Havel) und der DLRG abgesichert.

In den Zeiträumen der Absprünge wird der Übungsbereich im Schwielowsee durch die Marineboote und Warn-Bojen für den Bootsverkehr gesperrt. Bootsführer werden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Die Absprünge werden etwa stündlich stattfinden.

Zusätzliche Absprünge gibt es auf dem Gelände des Einsatzführungskommandos in Schwielowsee/ OT Geltow. Bei der Übung geht es darum, Kräfte, die in der Geltower Kommandobehörde tätig sind, für ihre Einsatzfähigkeit in Übung zu halten. Sie erneuern dadurch auch ihre Sprunglizenzen.

Die Übung ist bei den Behörden des Landkreises angemeldet worden.

(Gemeinsame Pressemitteilung des Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Geltow und der Stadt Werder (Havel))

Aufrufe: 85