Kloster Lehnin: Verwaltung erweitert Serviceangebot mit Maerker

Kloster Lehnin. Die Gemeinde Kloster Lehnin erweitert ihr Service-Angebot mit der Einführung des Maerker-Systems zum 1. Juni 2021.

Über einen Link oder das Maerker Logo auf der Homepage der Gemeinde können Bürger*innen auf Infrastrukturprobleme wie z.B. illegale Müllablagerungen, defekte Straßenlaternen, Verkehrsprobleme und Schlaglöcher aufmerksam machen. Des Weiteren können Meldungen auch direkt über die Webseite Maerker Brandenburg mit Auswahl der Gemeinde erfolgen.

Die Verwaltung teilt den Hinweisgebern mit, sofern eine E-Mailadresse angegeben wird, wie sie den Missstand beseitigen wird oder leitet die Hinweise an die zuständigen Fachabteilungen weiter. Ampelsymbole informieren über den Stand der Bearbeitung.

Bürger*innen können ihr Anliegen über das blau hinterlegte Feld „Hinweis eingeben” senden. Dabei sind die mit einem Stern markierten Felder Pflichtfelder. Um den Aufwand für Nachfragen gering zu halten und eine schnelle Bearbeitung des Falls zu ermöglichen, sollte über das Feld „Beschreibung” das Problem präzise erklärt werden. Die Redaktion behält sich vor, eingestellte Bilder sowie Hinweistexte aus datenschutzrechtlichen Gründen zu prüfen. Eventuell ist es notwendig, die Hinweistexte zu kürzen und unsachliche Inhalte, die nichts mit der Beschreibung des Hinweises zu tun haben, zu entfernen.

Über die E-Mail-Adresse, die Bürger*innen im Formular „Hinweis geben” hinterlegt haben, erhalten sie Benachrichtigungen über den Bearbeitungsstand. Davon unabhängig kann im Portal über die Status-Zeile des jeweiligen Hinweises neben der Ampel der Stand der Bearbeitung verfolgt werden. Des Weiteren kann die zuständige Fachkraft in der Verwaltung -im direkten Kontakt mit dem Hinweisgeber- offene Fragen erörtern und Unklarheiten beseitigen. Die Umschaltung der Ampel auf Grün erfolgt, sobald Maßnahmen veranlasst wurden, die den Missstand beseitigen.

Bürgermeister Uwe Brückner:

„Die Einführung des Maerkers ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer digitalen modernen Verwaltung, die wir seit Jahren schrittweise vorantreiben. Wir schaffen damit eine Möglichkeit, dass Bürger*innen uns zu jeder Tageszeit Missstände melden können und kümmern uns zeitnah um eine Lösung. Wir hoffen aber auf Verständnis dafür, dass – auch wegen zusätzlicher Aufgaben zur Bewältigung der Corona-Pandemie – nicht alles sofort erledigt werden kann. Ich erhoffe mir von der Einführung von Maerker u.a. die Verbesserung der Zufriedenheit der Bürger*innen, die Förderung eines aktiven Dialoges mit unseren Kloster Lehniner*innen und eine rasche Informationsgewinnung zur Beseitigung von Missständen. Allen, die sich daran beteiligen, meinen herzlichen Dank!”

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin)

Aufrufe: 28