Borkwalde: Manuela Riemer lässt einen weiteren grauen Kasten eine Geschichte erzählen

Mit einem Klick auf diese Anzeige gelangst du direkt zur Facebook-Gruppe.

Borkwalde. Die bekannte Borkwalder Künstlerin Manuela Riemer gestaltet derzeit wieder einen E.dis-Stromkasten. Dieser steht an der Lehniner Straße etwa bei der Einmündung der Kiefernstraße, direkt gegenüber anderer von Riemer gestalteten Kästen (siehe HIER). Eigentlich waren alle Kästen gemeinsam beantragt worden, aber dieser Kasten war im letzten Jahr noch unbemalt geblieben.

Das neue Motiv passt zu den bisherigen Motiven der von Riemer gestalteten Kästen, wie die Künstlerin erzählt:

Manuela Riemer
Zwischenstand

“Wir können einen trommelnden Indianer vor spielenden Kindern im Tipidorf endecken. Das Ganze weist auf unseren Waldspielplatz Tipidorf hin, wo immer wieder schöne Kindernachmittage und Sommerfeste organisiert worden sind. Auch ein ‘echter’ Indianer war dort schon zu Besuch! Wir können nur hoffen, dass unsere Kinder bald wieder ohne Sorge vor Ansteckung ausgelassen im Tipidorf spielen können.”

Bereits 2018 hatte Riemer schon einmal einen Kasten an der Kita Regenbogen gestaltet, so dass er thematisch zum Tipidorf und zur dortigen Station zur Auswilderung von Eichhörnchen passt.

Die Idee zur farbenfrohen Gestaltung der grauen Kästen hatte übrigens die Borkwalder Marketinggruppe.

In etwa zwei Wochen, so hofft die Künstlerin, soll auch der nunmehr fünfte Kasten endgültig fertig sein und die Borkwalder und ihre Besucher erfreuen.

Aufrufe: 162