Mitarbeiterin des Lehniner Rathauses mit Coronavirus infiziert

Lehnin. Eine Mitarbeiterin aus der Gemeindeverwaltung Kloster Lehnin ist positiv auf das Coranavirus getestet worden. Durch das zustände Gesundheitsamt von Potsdam-Mittelmark ist bis zum 01.06.2020 eine häusliche Quarantäne geordnet worden. Die Kollegin steht in enger familiärer Beziehung zu anderen bereits bestätigten Coronafällen.

Eine weitere Kollegin, die eng mit der Infizierten zusammenarbeitet, ist vorsorglich ebenfalls auf das Virus getestet worden. Zum Glück war der Befund negativ. Dennoch ordnet auch hier das Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne an.

Wie bereits öffentlich informiert, hat das Gesundheitsamt nach mehreren bestätigten Corona-Fällen unter Mitarbeiterinnen und Kindern die Schließung der Kita „Sonnenschein“ im Kloster Lehniner Ortsteil Reckahn angeordnet. Aus heutiger Sicht könnte die Einrichtung ab dem 02.06.2020 wieder die Notbetreuung aufnehmen.

Bürgermeister Uwe Brückner:

„Die Gemeindeverwaltung steht in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt, um die weiteren Maßnahmen abzustimmen. Der Betrieb des Rathauses in Lehnin und des eingeschränkten Besucherverkehres bleiben im bisherigen Umfang bestehen. Die Gemeinde wünscht allen Betroffenen eine baldige Genesung ohne bleibende gesundheitliche Beeinträchtigungen.“

Gerüchte, wonach der Ortsvorsteher oder der Bürgermeister alle Reckahner/Krahner aufgerufen haben soll, sich auf Covid-19 testen zu lassen zu lassen, stimmen nicht! Dennoch sollte jede Person, die Krankheitssymptome aufweist, einen Arzt aufsuchen oder sich mit dem Gesundheitsamt austauschen, welche Maßnahmen zweckmäßig sind, um Klarheit zu erhalten.

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin)

Aufrufe: 185