Landkreis Potsdam-Mittelmark: Corona-Meldung vom 12.4.2020 (287 Fälle, keine neuen Verstorbenen)

Potsdam-Mittelmark. Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind inzwischen 287 (+ 14 zum Vortag) Personen erkrankt. Weiterhin sind die meisten Fälle (70) in Werder (Havel) sowie in Kleinmachnow, Teltow, Stahnsdorf, Michendorf, Schwielowsee und Kloster Lehnin zu verzeichnen. 61 (+6) der infizierten Personen werden bisher stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut.

Anzeigen zum Anklicken
KLICK AUF DAS PLAKAT!

Die Zahl der Verstorbenen (11) im Landkreis hat sich nicht erhöht. Der Erkrankung sind 4 Menschen aus Werder (Havel), 2 aus Beelitz und jeweils einer aus Kloster Lehnin, Kleinmachnow, Bad Belzig, im Amt Brück/Mark und Amt Niemegk erlegen.

Neben dem Seniorenpflegeheim „Haus am Zernsee, wo aktuell  16 Bewohner und 6 Mitarbeiterinnen positiv mit Covid-19 infiziert sind, ist nun auch das Seniorenheim „Blütentraum“ in Werder (Havel) betroffen. In den vergangenen Tagen wurden ca. 100 Tests gemacht. Die Ergebnisse liegen noch nicht vor! Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit den Heimleitungen sowie den dort betreuenden Hausärzten.

Aktuell befinden sich 116 (Vortag: 138) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle ist weiter angestiegen und beträgt 1.324 (Vortag 1.307 Personen, davon wurden 214 (214 Vortag) negativ getestet und die restlichen befinden sich noch in der Abklärung.

Verstöße und Kontrollen

Der Landrat hat die BürgermeisterInnen und Amtsdirektoren förmlich um Amtshilfe bei der Kontrolle von Verstößen gegen die Eindämmungsverordnung gebeten. Bereits am Karfreitag,  Samstag und Sonntag hat der Landkreis selbst die Einhaltung der Eindämmungsverordnung (u. a. öffentliche Plätze, Ausflugsziele, Einkaufsmöglichkeiten, Supermärkte) mit drei Teams verstärkt kontrolliert.

Ein Schwerpunkt war u.a. der Haussee in Güterfelde, der Stadthafen in Teltow, der Baggersee in Treuenbrietzen und der Bahnhof Michendorf. Teilweise wurde an verschiedenen Stellen Bier ausgeschenkt, Absperrungen missachtet und Abstandsregeln nicht eingehalten. Die betreffenden Personen wurden angesprochen und gebeten, dies zu unterlassen. Dieser Aufforderung wurde in den meisten Fällen sofort nachgekommen.

Das Schild mit dem Hinweis, „Draußen geöffnet“ am Linther Hof wurde inzwischen entfernt.

Über einen abendlichen Treffpunkt von mehreren Jugendlichen im Bad Belziger Klinkengrund wurden das dortige Ordnungsamt und die Polizei informiert.

Die Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung sind mit entsprechenden Dienstwesten und Dienstfahrzeugen unterwegs. Sie arbeiten eng mit den Ordnungsbehörden der Kommunen und der Polizei zusammen und tauchen insbesondere an Orten auf, die als Treffpunkte gelten. In erster Linie soll präventiv und deeskalierend eingegriffen werden. Verwarnungen und das Verhängen von Bußgeldern werden dabei hoffentlich die Ausnahme bleiben.

(Pressemitteilung des Landkreises Potsdam-Mittelmark)

Aufrufe: 402