Damelang: Gemeinschaftssinn am Kuhberg

Damelang. Am Ortsrand führt der Weg an der alten LPG vorbei zum Kuhberg. Der Hügel wurde wohl im Jahr 1982 beim Bau der Rinderställe von der damaligen LPG aufgeschüttet. Seit elf Jahren treffen sich hier die Damelanger, Freienthaler und Cammerschen jeweils im Januar zu Bratwurst, Glühwein und leckerem Kakao aus der namensgebenden Milchanlage nebenan. Und natürlich zum Rodeln oder – wenn es keinen Schnee gibt – dann eben mit dem Bobby Car, selbstgebauten Mobilen und Fahrrädern statt Schlitten. Dem Spaß tut das kaum Abbruch.

“Angefangen habe wir ganz klein”, erzählt Steffi Notzke, die Vorsitzende des veranstaltenden Damelanger Fastnachts- und Freizeitvereins:

“Wir haben uns zum Rodeln mit den Kindern getroffen und Glühwein in der Thermoskanne mitgebracht. Aber dann dachten wir, lasst uns doch etwas Richtiges daraus machen.”

So sitzen und stehen auch in diesem Jahr wieder Alt und Jung beieinander, reden und lachen und haben immer ein Auge auf die Kleinen. Von den Kühen weht ein leichter, charakteristischer Duft herüber, der einfach dazugehört. Der Kuhberg ist so ins Flutlicht getaucht, dass gefahrlos gerodelt werden kann. Als erstes versuchen sich die etwas größeren mit ihren Fahrrädern. Unten sind sicherheitshalber einige Strohballen aufgeschichtet, die aber nicht gebraucht werden.

Die Damelanger zeigen wieder einmal, dass selbst einfach Freizeitaktivitäten mehr Spaß bringt, wenn man sie gemeinsam macht.

Impressionen vom Kuhbergfest 2020

Aufrufe: 399