Fontane hinterlässt neue Spuren am Schwielowsee

Ein ganzes Land feierte Fontanes 200. Geburtstag und eine ganze Region beteiligte sich mit einem beachtenswerten Jahresprogramm.

Der Landkreis Potsdam Mittelmark, die Stadt Werder (Havel), die Gemeinde Schwielowsee, die Heimatvereine von Geltow und Petzow, die Fercher Obstkistenbühne und der Cultura e.V. schlossen sich eigens zum Thema in einer Arbeitsgruppe zusammen und entwickelten das Projekt „Fontane am Schwielow“.

Anzeigen

„Fontane am Schwielow“

Dieser Zusammenschluss von mehreren Veranstaltern war im Land Brandenburg einzigartig im Fontanejahr 2019. Bereits im Oktober 2018 nutzten die Akteure den Tag der Offenen Tür in der Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund in Berlin. Mit guter Vorbereitung und informativen Werbematerial konnten mehrere tausend Besucher auf das Jahr 2019 und „Fontane am Schwielow“ aufmerksam gemacht werden. Die über 40 Veranstaltungen an mehr als fünf Orten haben Fontanes Aufenthalte in der Region auf eigenständige und neue Art und Weise nachhaltig reflektiert. Alle Veranstaltungen mit etwa 6.100 Besuchern sind über das Fontanejahr 2019 hinaus in der Region nachhaltig.

Fontane mobil und in Ton

Fontane-Büste, Glindower Ziegelei, Carmen Stahlschmidt
Carmen Stahlschmidt mit ihrer Fontane-Büste

Mit einer 19 Stationen Lauschtour und der entsprechenden Applikation für mobile Geräte wird der Tourist und Ausflügler auch in den kommenden Jahren in der Gemeinde Schwielowsee und der Stadt Werder auf Fontane aufmerksam gemacht. Die in der Ziegeleimanufaktur Glindow gebrannte und aus Glindower Ziegelton gefertigte Fontanebüste der Künstlerin Carmen Stahlschmidt hat durch einen Sponsor ihren Platz im Museum der Havelländischen Malerkolonie gefunden.

Die als Reserve vorab gefertigte und alle Druckerzeugnisse zum Projekt zierende zweite Büste aus Glindower Ziegelton wurde vom Landkreis Postdam Mittelmark für die Kirche in Petzow übernommen. In der Kirche wird sie zukünftig an die Aufenthalte Fontanes in Petzow und der Region erinnern.

In Geltow steht die Säule mit Durchblick auf die „Brühlschen Terrassen am Schwielowsee“ an einen viel besuchten Ort nahe der Baumgartenbrücke. Am Haus in Caputh, in dem Fontane einst nächtigte, erinnert künftig eine Gedenktafel.

Fontaneprogramm soll weiter wirken

Das in Kooperation mit Theater, Musik und Schifffahrt entstandene Fontaneprogramm soll auch künftig als touristisches Highlight von Werder nach Ferch über den Schwielowsee im Angebot stehen. Das von der Fercher Obstkistenbühne entwickelte Programm „Mit Fontane um den Schwielow – zwischen Caputh (Brandenburg) und Caputh (Schottland)“ wird auch in den kommenden Zeiten auf der Repertoireliste von Wolfgang und Ingrid Protze stehen.

Fontaneveranstaltungen mit Nachklang

Parallel zu all diesen, das Fontanejahr überstehenden Spuren, bleiben die Erlebnisse aller Besucher der Veranstaltungen. Die vom Heimatverein Petzow geführten sehr gut besuchten Wanderungen rund um den Ort Petzow, die es auch weiter geben wird, oder die Fotografien von Andriotta A. Wodak, die Stoffbanner von Carmen Stahlschmidt und die Klavieradaptionen von Hildegard C. Enders in der Kirche in Petzow brachten dem interessierten Besucher die einzigartige Region um den Schwielowsee in dauerhafte Erinnerung. Vom Cultura e.V. in Caputh, unter Federführung von Dr. Krystyna Kauffmann wurde die bisher unbeachtete Liebe Fontanes zur Musik in völlig neue Zusammenhänge gebracht.

Alle Projektakteure von „Fontane am Schwielow“ haben es verstanden, sich im Jubiläumsjahr nicht auf die allgemein übliche bloße Rezitation der Werke von Fontane einzulassen. Hier ist Bemerkenswertes und Eigenständiges, den Tourismus förderndes in der Region um den Schwielowsee entstanden, ein Beweis dafür, dass Fördermittel durchaus sinnvoll ausgegeben werden können.

(Pressemitteilung des Landkreises Potsdam-Mittelmark)

Aufrufe: 23