Amtsdirektor Matthias Ryll, Golzow

Golzow, Bad Belzig: Drehleiter im Test – Feuerwehren in Golzow und Bad Belzig öffneten die Türen

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Golzow, Bad Belzig. Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins in Golzow, Christian Köppel ließ es sich nicht nehmen samt Mathias Ryll, seines Zeichens Amtsdirektor des Amtes Brück, die 32 Meter auf der erst vor Kurzem angeschafften Drehleiter hochzufahren. Beide genossen sichtlich die sich ihnen eröffnende Aussicht, wenn auch Ryll zugab, nicht ganz angstfrei zu sein.

Die Freiwillige Feuerwehr hatte am Samstag zum Tag der offenen Tür eingeladen und viele Golzower folgten beim schönsten Wetter der Einladung.

Für das leibliche Wohl war gut gesorgt, die vorhanden historische und aktuelle Technik wurde vorgeführt, man hatte den Eindruck, dass sich die Kameraden und ihre Gäste wohlfühlten.

THW und Polizei in der Kreisstadt mit dabei

Auch die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Bad Belzig hatte am vergangenen Samstag zum Tag der offenen Tür eingeladen. Neben den Kameraden der Wehr war auch das Präventionsteam der Polizei, daneben Rettungssanitäter, die Notfallseelsorger sowie der THW mit dabei. Um die Rufbereitschaft aufrecht zu erhalten, wurden die Einsatzfahrzeuge in der Niemöllerstraße bereitgestellt, vor der Wache die Angebote präsentiert.

Der stellvertretende Wehrführer Torsten Gensicke zeigte sich mit dem Verlauf der Veranstaltung zufrieden. „Wir bieten es jedes Jahr an und hoffen natürlich, das Interesse junger Leute an der ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Feuerwehr zu wecken“, so Gensicke.

Es wurde nicht nur Technik ausgestellt, es gab vor allem Vorführungen der aktiven Kameraden und der Jugendwehr, die zeigen sollten wie gefährlich manche Situation sein kann und wie vielfältig die Arbeit ist. Eine Fettexplosion und ein Grillunfall wurden demonstriert und gezeigt, dass im ersten Fall Wasser nicht für die Löschung genutzt werden sollte, und im zweiten Fall, wie gefährlich Brandbeschleuniger sein können. Gebäudebrand samt Menschenrettung sowie ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person waren weitere Programmpunkte. Die Jugendwehr führte das Heben von Lasten vor und die Sanitäter zeigten Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Der kleine und größerer Hunger konnte an der Gulaschkanone und Grillstand behoben werden, es gab Kuchen und das leckere Eis der Eisschmiede aus Brück-Rottstock. Auch selbstgebackener Kuchen wurde angeboten. Die Kinder konnten sich am Schminkstand phantasievoll in Schmetterlinge oder Einhörner verwandeln. Für die Unterhaltung sorgten die Kinder mit einem Flashmob und Kindertanz.
Die in Schwanebeck wohnende Bärbel Kraemer ist eigens mit ihren in Berlin lebenden Enkeln hierhergekommen und war begeistert. „Nicht nur den Kindern, auch mir macht es Spaß“, sagte sie auf dem Nachhauseweg.

(Artikelfoto: Amtsdirektor Mathias Ryll in Golzow)

Views: 129

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: