Fit für die Zukunft: Erfolgreiche Projektwoche mit vielen Einblicken in die Berufswelt an der Oberschule Brück

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Brück. Eine ereignisreiche Woche liegt hinter den Schülerinnen und Schülern der Oberschule Brück, die im Rahmen des Projektes Fit für die Zukunft einen Einblick in verschiedene Berufsfelder erhalten haben. Unter dem Motto “Berufswelten entdecken” erlebten die Jugendlichen praxisnahe Einblicke in die Arbeitswelt und sammelten wertvolle Erfahrungen für ihre berufliche Zukunft.

Die Projektwoche zur Berufsorientierung fand vom 15. bis zum 18. April 2024 statt und wurde vom Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM der TGZ PM GmbH organisiert. Die Veranstaltung bot den Schülerinnen und Schülern der 8. Klassen einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Ausbildungs- und Berufsperspektiven, die regionale Unternehmen bereithalten. „Die Maßnahme zählt zu den vielfältigen Aufgaben im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung, die das Netzwerk im Auftrag der kreislichen Wirtschaftsförderung umsetzt“, so Linda Schröder von der TGZ PM GmbH. Die Projektleiterin ergänzt:

„Ein wesentlicher Bestandteil des Berufsorientierungsprozesses junger Menschen ist die frühzeitige Auseinandersetzung mit potenziellen Arbeitsfeldern und Ausbildungsmöglichkeiten. Die Projektwoche „Fit für die Zukunft“ an der Oberschule Brück erfüllte genau diesen Zweck, indem sie den Schülerinnen und Schülern die Chance bot, sich mit Unternehmen aus ihrer Region vertraut zu machen.“

Der Auftakt der Woche bot ein Speed-Dating der besonderen Art: Neun renommierte Unternehmen aus den Bereichen Handwerk, Gesundheit, Verwaltung, Tourismus und Landwirtschaft standen den Schülerinnen und Schülern für jeweils zehnminütige Slots zur Verfügung. „Beim Speed-Dating konnten die Schüler und Schülerinnen Fragen an die Berufsexpertinnen und -experten richten, Informationen zu Ausbildungsberufen sammeln und sich sogar praktisch ausprobieren, sei es beim Sägen oder beim Kennenlernen einer Polizeiuniform“, resümierte Alexander Khan, WAT-Lehrer der Oberschule Brück. Teilnehmende Unternehmen waren die Amtsverwaltung Brück, die Polizei Brandenburg, AGRARaktiv, der Landesbetrieb Straßenwesen, die Paul Hartmann AG, der Paulinenhof, die Xella Deutschland GmbH, die MB Fensterbau & Tischlerei e.K. sowie das Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen.

Am zweiten Tag folgt die Theorie, die Schüler und Schülerinnen fertigten unter Anleitung von Elke Pape und Sven Krüger von der Debeka ihre Bewerbungsunterlagen an und erhielten dabei wertvolle Tipps und Hinweise. Zudem übten sie mit Sven Bentz von der Handwerkskammer Potsdam und Jenny Schwandt von der IHK Potsdam realistische Bewerbungsgespräche. Arvid Nienhaus sprach mit ihnen über das Thema Körpersprache und verdeutlichte, welchen Einfluss u.a. die Körperhaltung auf die Gesprächsführung hat. Monika Bothe und Frank Liebig von der Agentur für Arbeit durchliefen noch einmal intensive Einheiten des Berufsorientierungsprozesses mit den Schülerinnen und Schülern und halfen ihnen ihre Interesse und Stärken dabei anzuwenden. In Kooperation mit der IHK Potsdam erhielten zudem alle Schüler und Schülerinnen ein professionelles Bewerbungsfoto.

Der Mittwoch und Donnerstag standen im Zeichen der Betriebsbesuche: Neben den Unternehmen des Speed-Datings öffneten weitere regionale Ausbildungsbetriebe ihre Türen für die neugierigen Schülerinnen und Schüler. Bei Besuchen im Autohaus Böttche, bei der APM GmbH, der ENVIRAL Oberflächenveredelung GmbH, der Thomas Philipps GmbH und der ITBA der Grundschule Brück lernten die Jugendlichen die Betriebe und ihre Ausbildungsberufe genauer kennen und konnten sich praktisch ausprobieren.

Die Projektwoche zur Berufsorientierung war ein voller Erfolg und bot den Schülerinnen und Schülern wertvolle Einblicke in die Vielfalt der Arbeitswelt sowie eine optimale Vorbereitung für ihre zukünftige Berufswahl.

Die Oberschule Brück und das Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM möchten sich herzlich bei allen beteiligten Kooperationspartnern und Unternehmen für ihre Unterstützung bei der Vorbereitung und Umsetzung des Projektes bedanken. Besonderer Dank gilt Alexander Khan und dem gesamten Team der Oberschule Brück für ihr Engagement und ihre Unterstützung. Die erfolgreiche Durchführung dieser Projektwoche trägt dazu bei, die Berufsorientierung der Jugendlichen zu stärken und ihnen einen wichtigen Schritt in Richtung ihrer beruflichen Zukunft zu ermöglichen.

Die Projektwoche „Fit für die Zukunft“ wird im Rahmen des Projektes „Praxisnahe Berufsorientierung“ aus Mitteln der Europäischen Union, der Bundesagentur für Arbeit und des Landes Brandenburg gefördert.

Ansprechpartnerin: Schule & Wirtschaftsforum PM, Linda Schröder, Tel.: 033841 65381, Mail: linda.schroeder@tgz.pm

(TGZ PM GmbH)

Views: 61

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: