Vom Mut der Spatzen

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Vögel im Flug zu fotografieren macht Spass. Besonders, wenn verschiedene Arten aufeinander treffen. Auch dann, wenn es “nur” am Vogelhaus ist. Bei diesem wie die vorhergehenden beiden Artikel (HIER und HIER) war die Lichtsituation mit Dämmerung, trübem Wetter und Schatten alles andere als optimal. Dazu die erforderlichen extrem geringen Belichtungszeiten um 1/2000 Sekunde und die letztlich erforderlichen ISO-Werte von bis zu 2500 … Ohne Künstliche Intelligenz wäre es nicht gegangen.

Im Ergebnis hoffe ich jedoch, dass dir die Fotos genau so viel Spass machen wie mir. Es ist beeindruckend, wie die Spatzen immer wieder einzeln und im Team den Star attakieren, der “ihren” Futterplatz eingenommen hat. Wieviel Mut gehört dazu, den wesentlich größeren Vogel anzugreifen? Welche Flugpräzision gehört dazu, wenn die Spatzen mit ihrem Schnabel den Schnabel des Stars fast berühren, nur ein, zwei Millimeter scheinen noch zu fehlen?

Ich jedenfalls war und bin fasziniert davon, was sich im heimischen Garten beobachten lässt, und wünsche auch dir viel Freude an diesen Fotos:

Visits: 29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: