McMöbel, Jeserig, Oldtimertreffen

Leidenschaft und Geschäft miteinander verbunden – Oldtimer-Treffen bei McMöbel in Jeserig

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Jeserig. Zwischen dem Einrichtungshaus McMöbel, den Verkaufs- und Lagerhallen tummelten sich zirka einhundert Oldtimer auf zwei, drei und vier Rädern. Auch Youngtimer, die auf dem besten Wege sind, ein Oldtimer zu werden, aber bereits über 25 Jahre alt sind, waren ebenfalls herzlich willkommen.

Liebhaber nostalgischer Fahrzeuge präsentierten ihre funkelnden Schätze den zirka 1000 Besuchern. Auch der Geschäftsführer der McMöbel Handels GmbH, Georg Lagenbauer, besitzt so einen Schatz. “Ich habe einen 1979er Mercedes- Benz SL. Früher in meiner Jugend habe ich mir die Nase an der Scheibe plattgedrückt, weil ich das Auto so toll fand”, schwelgte er in Erinnerung. So kam ihm die Idee, die private Leidenschaft mit dem Geschäftlichen zu verbinden:

“Als Werbekampagne veranstalteten wir hier vor acht Jahren das erste Oldtimertreffen in Verbindung mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Wir machen das natürlich nicht nur aus Gaudi, sondern wir wollen natürlich auch etwas verkaufen.”

Diese Strategie zeigte positive Resonanz und wurde weitergeführt, so dass diese Veranstaltung bereits einen Traditionscharakter entwickelte. Unterstützung fand das Organisationsteam bei der Freiwilligen Feuerwehr Jeserig, mit denen seit Jahren eine gute nachbarschaftliche Partnerschaft besteht. Die McMöbel Handels GmbH ist bereits seit über dreißig Jahren in Jeserig ansässig und unterstützte in der Vergangenheit bereits mehrere Organisationen, wie zum Beispiel die Freiwillige Feuerwehr mit Fleecejacken für den Einsatz, übernahm Hundepatenschaften im Verein “Nordische in Not” oder steuerte Trikots für ein Kinderfußballcamp bei.

Prämien für die drei schönsten Oldtimer und für die drei schönsten Youngtimer verlieh der Geschäftsführer Georg Lagenbauer persönlich. “Wir sind mit drei Fahrzeugen angereist und zwei davon wurden prämiert; das ist ein guter Schnitt”, freute sich Olaf Bornemann aus Caputh, der den 1. Platz der Youngtimer belegte. Wolfgang Weller aus Ketzin nahm freudestrahlend die Prämie für den schönsten Oldtimer entgegen

Interview mit dem Geschäftsführer der McMöbel Handels GmbH und Initiator der Veranstaltung, Georg Lagenbauer

Das folgende Interview wurde mit Unterstützung einer Künstlichen Intelligenzen transkribiert. Aus einer Audiodatei wurde Text. Ermöglicht wird uns diese effektivere Arbeit durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Alle Artikel, bei denen KIs zum Einsatz kommen, kennzeichnen wir mit “KI” im Artikelbild.

Kristin Grünke: Wieviele Fahrzeuge sind denn hier ausgestellt?

Georg Lagenbauer: Ja, das sind einige. Also ich sage mal an die 100. Ohne zu übertreiben.

Kristin Grünke: Okay. Und Zuschauer, so ungefähr, also publikumsmässig?

Georg Lagenbauer: 350 Bratwürste haben wir verkauft.

Kristin Grünke: Auf jeden Fall, also definitiv mehr.

Georg Lagenbauer: Und das sind schon Massen. Ich will nicht übertreiben, aber an die 1.000 Leute kommen hier her.

Kristin Grünke: Aber sie sind zufrieden, mit den Teilnehmern, mit den Zuschauern.

Georg Lagenbauer: Alles super. Also alles bestens. Und das ist ja unser achtes, glaube ich jetzt. Und nächstes Jahr machen wir das neunte.

Kristin Grünke: Ja schön.

Georg Lagenbauer: Durch die Premiererei kommen die Leute und das spricht sich rum. Die sind ja meistens alle auch in irgendeinem Oldtimerclub und dann erzählen die das weiter.

Kristin Grünke: Ja genau.

Georg Lagenbauer: Dann kommen die auch alle wieder. Und das hat mittlerweile Traditionscharakter.

Kristin Grünke: Genau, und die kommen ja auch von weiter her. Wenn man mal die Kennzeichen sich so anguckt, die sind ja nicht nur aus der unmittelbaren Umgebung.

Georg Lagenbauer: Aber wir machen das ja auch nicht nur zur Gaudi, sondern wir wollen ja auch ein bisschen was verkaufen. Aber wie das so ist mit allem. 50 Prozent der Werbung schmeißen wir zum Fenster raus, aber ich weiß ja nicht welche.

Kristin Grünke: Aber Werbung ist unglaublich wichtig.

Georg Lagenbauer: Ich weiß nicht, welche 50 Prozent ich rausschmeiße. Deswegen machen wir so was, und wir haben immer einen guten Nachlauf durch die offenen Sonntage. Es kommt ja jetzt im Oktober wieder ein offener Sonntag und im November noch ein offener Sonntag. Und das ist für uns auch sehr wichtig.

Kristin Grünke: Aber Sie selber persönlich sind hier ja Geschäftsführer, und jemand muss die Idee gehabt haben, damals damit anzufangen, dass als kleine Werbekampagne….

Georg Lagenbauer: Das war ich

Kristin Grünke: Genau das waren sie, das habe ich mir schon fast gedacht. Sind Sie denn selber irgendwie Oldtimer-Freund?

Georg Lagenbauer: Ja, ich habe auch.

Kristin Grünke: Also daher dieser diese Idee, das mal miteinander zu verbinden.

Georg Lagenbauer: Ja, ich hatte schon immer ein Faible für Autos. Und als ich dann auch in der Lage war, mir mal ein Auto zu kaufen, was mir gefällt, und nicht, was meinem Geldbeutel gefällt, sondern was mir gefällt, dann habe ich mir auch mal ein Auto zugelegt, bei dem ich vor 30 Jahren auch mal mir die Nase plattgedrückt habe und gesagt habe, das ist aber ein tolles Auto, das hättest du gern.

Kristin Grünke: Also haben Sie sich einen schönen Traum erfüllt. Was ist es denn?

Georg Lagenbauer: Das ist ein SL, 79 Baujahr.

Kristin Grünke: Ist der heute hier?

Georg Lagenbauer: Ja, da steht.

Kristin Grünke: Dann gucke ich danach.

Georg Lagenbauer: Da ist nix besonderes, aber man kauft ja dann das, wofür man mal früher geschwärmt hat.

Kristin Grünke: Auf jeden Fall.

Georg Lagenbauer: Und in so einen 1200 VW pass ich nicht mehr rein.

Kristin Grünke: Und dann danke ich Ihnen.

Georg Lagenbauer: Ja, gerne

(Artikelfoto: McMöbel Geschäftsführer Georg Lagenbauer verlieh persönlich die Prämien.)

Views: 59

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: