Linienbus zur Schülerbeförderung an Ukraine übergeben – Kooperation von Landkreis, regiobus und Stadt Teltow

Anzeige (Für mehr Informationen bitte anklicken)
Lass dich inspirieren! Besuche unsere Extra-Seite voller Geschichten zum Klimawandel!

Potsdam-Mittelmark. Seit dem 26. Januar 2023 sind die ukrainische Stadt Khotyn und Teltow offiziell Städtepartner. Bereits im Vorfeld wurde vereinbart, dass die Stadt Teltow mit Sachspenden akute Hilfe leisten würde. Dazu sind Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Engagement Global“ in Höhe von 30.000 Euro akquiriert worden. Die 20.000-Einwohner-Stadt beherbergt derzeit rund 8000 Binnenflüchtlinge.

Nachdem bereits ein leistungsfähiger Stromgenerator als Spende für Khotyn übergeben werden konnte, folgt nun ein Bus, der die Schülerinnen und Schüler in Khotyn sicher befördern soll. Es handelt sich um einen zwölf Jahre jungen Bus der Marke Mercedes-Benz, der bislang im Linienverkehr des Landkreises im Einsatz war.

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat selbst rund 3.500 ukrainische Geflüchtete seit Kriegsbeginn aufgenommen, die große Mehrzahl in privaten Haushalten. Das zeigt allein die überwältigende Hilfsbereitschaft der Menschen in der Region.

In Kooperation mit dem Landkreis Potsdam-Mittelmark, der die Hälfte der Kosten übernommen hat, und mit dem Verkehrsunternehmen regiobus konnte nun der Linienbus erworben werden, den die Stadt Khotyn dringend für die Schülerbeförderung benötigt. Dieser Bus ist nun am Freitag, dem 3. Februar 2023, an Vertreter aus der ukrainischen Stadt offiziell übergeben worden, der Bürgermeister Andriy Dranchuk war dafür persönlich angereist. Die Übergabe begleiteten Vertreter vom Landkreis, regiobus und die Stadt Teltow am Betriebshof von regiobus in Stahnsdorf. Zahlreiche Gäste aus der Region haben es sich nicht nehmen lassen, der besonderen Spendenaktion beizuwohnen.

Die Stimmen zu der erfolgreichen Spendenaktion:

André Köppen, Kämmerer des Landkreises:

„Die Auswirkungen des Krieges sind auch im Landkreis Potsdam-Mittelmark täglich präsent. Wir wollen uns gern aktiv an der Unterstützung für die Menschen in der Ukraine beteiligen und sind sicher, dass der Bus einen wichtigen Nutzen erfüllt.“
Martin Grießner, Geschäftsführer regiobus: „Gern haben wir als Unternehmen das Vorhaben unterstützt, der Bus wird die Schülerinnen und Schüler nun auch in Khotyn sicher zum Unterricht bringen.“

Thomas Schmidt, Bürgermeister von Teltow:

„Ich freue mich, dass wir bei der Hilfe für unsere junge Partnerschaft Khotyn auf unsere Zusammenarbeit in Potsdam-Mittelmark setzen können.“

(Mitteilung des Landkreises Potsdam-Mittelmark)

Views: 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Zauche 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: