Kleine Stellschrauben, große Wirkung – Arbeitgeber-Seminar in Kloster Lehnin

Lehnin. 20 Teilnehmende folgten der Einladung des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM zum Arbeitskräfteseminar. Im Elisabethhaus auf dem Klostergelände in Kloster Lehnin wurde das Thema Selbstmanagement in den Fokus gerückt.

Arvid Nienhaus, Leadership Coach und Trainer für Kommunikation und Körpersprache, führte durch den Tag. Einleitend erläuterte er anhand einer Segel-Metapher, dass auch in der Führung ein Fixpunkt von hoher Bedeutung ist, um einen Kurs zu setzen und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren – mentale Fokussierung und Routinen.

Die Vorstellungsrunde eröffnete Arvid Nienhaus mit einer Aufgabe – anhand von etwa 100 Karten sollten die Teilnehmenden die Postkarte wählen, die am ehesten zu ihnen passt. „Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“, „Ich will nicht untergehen“, „Wer zuversichtlich ist, dem wachsen Flügel“, „Herz bricht Stein“ ist nur eine Auswahl der gezogenen Postkarten. Und anhand dieser Sprüche und Bilder zeigten sich Themen, die die Teilnehmenden beruflich und privat umtreiben – dazu gehörten der persönliche Führungsstil, Wechsel in der Führungsebene oder gar die Veräußerung des Unternehmens und die damit einhergehenden Gefühle, Ängste und Hoffnungen.

Die nächste Aufgabe bestand darin, dass die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Begriff definieren sollten, der für sie in direktem Zusammenhang zum Thema Selbstmanagement steht. Anschließend tauschte sich jeder mit seinem Sitznachbar oder seiner Sitznachbarin dazu aus – hier trafen Vertreter und Vertreterinnen ganz unterschiedlicher Branchen aufeinander. Natürlich bewegen Tourismuswirtschaft, Garten- und Landschaftsbau, Bauunternehmen oder Gesundheitswirtschaft ganz unterschiedliche Themen, aber im Bereich der Führung und speziell beim Selbstmanagement sind es doch ähnliche Erfahrungen, die jeder in seinem Leben gesammelt hat. Die Begriffe Zeitmanagement, Prioritäten, Routinen und auch die sinnvolle und effektive Gestaltung der Arbeit standen bei den Gesprächen im Fokus. Bei vielen zeigte sich aber auch, dass die Fragestellung: „Wie kann ich andere motivieren oder überzeugen?“ hohe Bedeutung hat und dies in beide Richtungen – die einen wollen ihre Führungskräfte motivieren, die anderen ihren Mitarbeitenden.

Arvid Nienhaus definiert das Selbstmanagement als die Summe all jener Fähigkeiten, Denk- und Verhaltens-Weisen, mit denen wir beeinflussen, ob und wie wir reagieren oder agieren. Sich auch mal in die Position des anderen versetzen und nicht nur in seiner eigenen zu verharren, zeigt einem das gesunde Mittelmaß und bringt Lösungen, die beide Gesprächspartner eher zufrieden stellen.

Ein wichtiger Bestandteil im Seminar ist aber auch der Transfer und dafür gab es reichlich Gelegenheit. Die Teilnehmenden waren angehalten, das Besprochene auf ihre persönliche Situation zu übertragen und in den Arbeitsalltag mitzunehmen.

„Gewinnen, sichern, halten“ ist das Motto der Seminarreihe, die das Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM mit Sitz in der TGZ PM GmbH speziell für Arbeitgeber und Personalverantwortliche des Landkreises Potsdam-Mittelmark organisiert. Diese und andere Maßnahmen des Netzwerkes werden im Rahmen des Wirtschaftsförderkonzeptes aus Mitteln des Landkreises Potsdam-Mittelmark finanziert.

Am 01.06.2023 wird das nächste Seminar dieser Reihe stattfinden.

Ansprechpartnerin: Caroline Stallbaum, TGZ PM GmbH, E-Mail: caroline.stallbaum@tgz.pm

(Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM)

 

Aufrufe: 54