Werder: Sanierung der Gluckstraße vor dem Abschluss

Werder. Die Sanierung der Gluckstraße ist kurz vor dem Abschluss. In der Woche vom 24. bis 28. Oktober soll als Schlussakkord der Straßenasphalt eingebaut werden. Für diesen Zeitraum muss die Gluckstraße voll gesperrt werden, bevor sie für den Kraftfahrzeugverkehr freigegeben werden kann. Bis Ende November sollen dann auch die Restarbeiten in den Seitenbereichen und Parkflächen sowie die Neubepflanzung abgeschlossen werden.

Die Straße wird auf sechs Meter Breite und der Gehweg auf beiden Seiten auf zwei Meter Breite ausgebaut. Der Hol- und Bringeverkehr vor der Hagemeister-Grundschule wird mit der Sanierung besser strukturiert. Abgetrennt von den beiden Fahrstreifen der Gluckstraße wird eine „Elternspur“ direkt vor der Schule eingerichtet. An der Kreuzung Schubertstraße/Gluckstraße entsteht ein kleiner Kreisverkehr.

Für den Zeitraum der Asphaltierung in der ersten Herbstferienwoche kann die Gluckstraße nicht befahren werden. Der Termin wurde bewusst in die Ferien gelegt. Die provisorischen Anrampungen der Zufahrten werden am Montag, 24. Oktober, ab 7 Uhr zurückgebaut. Eine Umleitung über das OSZ-Gelände zum Hohen Weg wird für die Anlieger eingerichtet. Lieferungen durch Lkw sind in diesem Zeitraum nicht möglich.

Weiterhin wird die Ein- und Ausfahrt des Rotkehlchenweg vom 27. bis 28. Oktober gesperrt. Eine Umleitung mit Ein- und Ausfahrt über den Amselweg wird hergestellt. Durch die mit der Sanierung beauftragte Firma Eurovia Verkehrsbau Union sind auch die Anwohner über die Sperrmaßnahmen informiert worden.

Ab Freitag, den 28. Oktober, um etwa 18 Uhr werden die Vollsperrung sowie alle Umleitungen aufgehoben.

(Mitteilung der Stadt Werder (Havel) | Henry Klix | Artikelfoto: Abgetrennt von der Straße wird eine Elternspur vor der Schule eingerichtet (c) hkx)

Aufrufe: 25