Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren des Amtes Brück

Cammer. Rasant ging es zu am vergangenen Samstag im Gutspark Cammer. Ab 9 Uhr versammelten sich die Jugendfeuerwehren des Amtes Brück, um im Amtsausscheid gegeneinander anzutreten. 84 Kinder und Jugendliche zwischen sieben und sechzehn Jahren aus Brück, Golzow, Gömnigk, Borkheide und Cammer nahmen in vierzehn Mannschaften teil und stellten sich den Herausforderungen des Leistungsvergleichs. In unterschiedlichen Disziplinen, wie im Löschangriff und in der Gruppenstafette, mussten sie sich beweisen. Auch die Kleinsten zeigten ihr Wissen und Können in den Kinderdisziplinen. Sie erledigten feuerwehrtechnische Aufgaben und löschten improvisierte Ziele, zum Beispiel Dosen mit einer Kübelspritze umschießen.


Dabei wurde die Zeit gemessen. Dank der kameradschaftlichen Unterstützung des Feuerwehrvereins Neschholz, der eine digitale Zieleinrichtung bereitstellte, konnten die Zieleinläufe sekundengenau angezeigt werden. Ehrgeizig flitzten die Kids mit ihrer Ausrüstung und ihren orangefarbenen Helmen von Aufgabe zu Aufgabe über die Wiese des Gutsparks. Jeder Handgriff musste sitzen. Koordination und Teamfähigkeit gehörten ebenso dazu wie Geschicklichkeit und Schnelligkeit. Mittags versorgte das Restaurant „Zickengang“ aus Golzow die kleinen und großen Feuerwehrleute mit leckeren Nudeln und Tomatensauce, bevor es weiterging.

Bis in die Nachmittagsstunden wurde gerannt, Schläuche gekuppelt, Knoten gebunden oder diverse „Feuer“ gelöscht. „Allgemein kann man ein Lob an die Kinder und Jugendlichen aussprechen, die mit voller Motivation in diesen Wettkampf gestartet sind und vor allem einen fairen Umgang miteinander gepflegt haben.“, so Oliver Lauft, Amtsjugendwart des Amtes Brück. 

Aufrufe: 115