Flämingmarkt in Borkheide

Borkheide hat am Wochenende zum traditionellen Flämingmarkt eingeladen. Die Gäste erwartete ein buntes Markttreiben. Angefangen von Angeboten verschiedener Handwerker über Brauchtum und Unterhaltung bis hin zur Kinderbelustigung war alles dabei. Ein buntes Bühnenprogramm lud über das ganze Wochenende zum Ansehen ein.

Zwischendurch konnten die Besucher aus vielen regionalen Speise- und Getränkeangeboten wählen und genießen.

Trotz des nicht so tollen Wetterberichtes fanden sich sehr viele Gäste aus nah und fern auf dem Markplatz in Borkheide ein. Die halbstündig ankommenden Busse brachten viele von ihnen zum diesjährigen Flämingmarkt. Der Marktplatz füllte sich zusehends mit einheimischen und auswärtigen Gästen.

Auch abseits des Marktes gab es einiges zu entdecken. Im Garten der Hans Grade Villa wurde eine Modenschau mit den kreativen Outfits des ortsansässigen Labels purple Solution präsentiert. Die offene Kirche im Rotdornweg mit einer Ausstellung der Malerin Manuela Riemer aus Borkwalde.

Auch im Waldbad war Tag der offenen Tür. Rundfahrten gab es mit einem alten Feuerwehrauto durch den Ort. Vorbei ging es an Wirkungsstätten des Flugpioniers Hans Grade. Mit an Bord war die Ortschronistin Heike Günter.

Im Paradiesweg wurde eine besondere Übernachtungsmöglichkeit vorgestellt. Die hängenden
Zelte im Waldparadies bieten eine tolle Möglichkeit für eine außergewöhnliche Übernachtung.
Noch so einiges mehr konnte jeder individuell für sich im Ort erkunden. Samstagabend lud die Borkheider Band „Kurzschluss“ zum Tanz ein und brachte den Flämingmarkt so richtig in Schwung.

Wer abseits des Trubels in Ruhe gepflegt speisen wollte, fand im Hotel und Restaurant „Fliegerheim“ genau die richtige Adresse. Außerdem fand hier am Sonntag von 11-14 Uhr ein musikalischer Sunday Lunch statt.

 

Aufrufe: 293