Kunst- und Kulturpreis Borkheide geht an drei Frauen

Borkheide. Als ein Höhepunkt des Borkheider Maifestes verlieh die Jury um Frank Seibicke nach zwei Jahren Pause wieder den Kunst- und Kulturpreis Borkheide. Er ging an Heidi Barucki, Johanna Kohl und Marion Naumann:

“Die drei Frauen engagieren sich in Borkheide seit Jahren leidenschaftlich für Tanz und Bewegung. Sie sind die Motoren und Herzen der gut bekannten Fireflies und der Poi-Kids.

Regelmäßiges Training, stete Motivation sowie Choreografie und Organisation von Auftritten sind lediglich ein Auszug aus den Tätigkeitsfeldern der Preisträgerinnen. Hervorzuheben sind auch ihre Fähigkeit, Kinder einzubeziehen ,und ihre Hartnäckigkeit, auch in Zeiten der Pandemie alle Chancen für Training, Zusammenhalt und Auftritte genutzt zu haben.”

Der Jubel unter den Preisträgerinnen war riesig. Der der Zuschauer auch. Die Preisvergabe traf offensichtlich auf viel Zustimmung unter den Zuschauern. Marion Naumann hat die Gruppen mit aufgebaut, war zur Auszeichnung aber nicht anwesend. Mit dem Preis verbunden ist neben der Trophäe ein Preisgeld in Höhe von 350 Euro.

Insbesondere die Kindergruppe ist groß nachgefragt. Aktuell sind 24 Kinder dabei. Vielen anderen, die auch mitmachen möchten, muss aus Kapazitätsgründen abgesagt werden. Heidi Barucki ist auf eine Tatsache besonders stolz:

“Wir haben in Pandemiezeiten nicht ein Kind verloren.”

Die Poi-Kids waren bereits am Nachmittag aufgetreten. Abends waren dann die Fireflies dran, das Publikum zu begeistern.

(Artikelfoto: Johanna Kohl (rechts) und Heidi Barucki)

Aufrufe: 478