Fichtenwalde hilft

Fichtenwalde. Auch in der Waldgemeinde hilft man vor dem Krieg in der Ukraine Geflüchteten, wie einem offenen Brief des Fichtenwalder Ortsvorstehers zu entnehmen ist.

Liebe Fichtenwalderinnen und Fichtenwalder,
am heutigen Tag ist die Nachbarschafts-Runde, welche den Weihnachtsmann-Umzug im Dezember 2021 mit organisiert hat, an mich als Ortsvorsteher heran getreten und bat um Unterstützung mit nachfolgendem Aufruf.

Um den Flüchtenden aus der Ukraine zu helfen, gibt es mittlerweile im ganzen Land Unterstützungsaktionen. Spontan haben bereits Fichtenwalder am gestrigen Tag einen Transporter voll mit Matratzen, Kinderbetten und Kleidung aller Art im Ort gesammelt, dafür möchten wir DANKE sagen insbesondere bei Euch lieben Nachbarn rund um den Poetenweg / Potsdamer Straße und den Eltern die Kita-Borste! Gruppe den .Bienen”.

Bei der heutigen Übergabe der Spenden in Potsdam Drewitz, Am Silbergraben, wo seit gestern immer wieder 40er Tonner mit privaten Spenden beladen werden und an die ukrainische Grenze fahren, wurde ganz deutlich kommuniziert, das es vor allem an haltbaren Lebensmittel mangelt. Es bringt aber nix, wenn jetzt jeder seinen Kühlschran leert. Das lässt sich kaum managen und hat zu viele Risiken.

Somit entstand die Idee, wir sammeln schnell und zeitlich limitiert bis Mittwoch (02.03.2022} Abend kleine Geldspenden im Nahkauf Fichtenwalde „Am Markt 1″ und erwerben damit bei unserem Einzelhändler „Nahkauf” haltbare Lebensmittel.

Aus Gesprächen im Ort ist zu hören, dass viele helfen wollen.

Auch die Geldspenden aus dem Weihnachtsmann-Umzug gehen zu 100 Prozent in diese Spendenaktion. Es ist eine reine private Aktion auf Vertrauensbasis und wir kennen die Organisatoren und wissen, dass die Hilfe direkt und tatsächlich vor Ort ankommt. Wir werden hier auf diesem Kanal (Fichtenwalder Facebook-Gruppen) umfänglich über die Höhe der Spenden und den dafür erworbenen Lebensmittel in Zusammenarbeit mit Ronny Färber als Inhaber des Nahkaufs sowie der Übergabe zum Weitertransport in die Ukraine informieren.

Bereits heute möchten wir uns ganz recht herzlich im Namen der Mitorganisatoren (Nachbarschaftsrunde rund um der Weihnachtsmann-Aktion Fiwa 2021) bei allen Spendern bedanken.

Krieg kennt nur Opfer, daher lasst uns bitte alle zusammen stehen und spenden, denn der Wahnsinn findet reine Luftline Berlin – Kiew ( Ukraine) 1206 km von uns statt.

Danke

Im Auftrag Mario Wagner
(Ortsvorsteher Fichtenwalde)

Aufrufe: 56