Werder hilft

Stadt Werder (Havel). Die Stadt Werder (Havel) ruft alle Einwohner dazu auf, die Suche nach Unterkünften für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine zu unterstützen. Die Stadt hat seit vergangenen Freitag bereits verschiedene Träger in Werder angesprochen, ob sie Wohnungen oder geeignete Unterkünfte bereitstellen können. Sie steht dazu mit den Wohnungsgesellschaften und mehreren Vermietern in Kontakt.

Bürgermeisterin Manuela Saß Saß bittet auch Privatpersonen, Unterkünfte für Menschen aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen, wenn sie die Möglichkeit dazu haben:

„In dieser Lage wird jede Hilfe gebraucht. Wir werden in Werder alles versuchen, um unseren Nachbarn in Not zu helfen. Der Landkreis hat bei der Flüchtlingsunterbringung eine Koordinierungsfunktion. Deshalb unterstütze ich ausdrücklich auch den heutigen Aufruf des Landrats Blasig, bei der Suche von Unterkünften zu helfen.“

Werderaner, die eine Unterkunft bereitstellen können, werden gebeten, sich zu melden unter der

E-Mail-Adresse hilfe@werder-havel.de

Betreff „Unterkunft“.

Weiterer Unterstützungsbedarf zu notwendigen Bedarfsgegenständen wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

(Pressemitteilung der Stadt Werder (Havel) | Henry Klix | Artikelfoto: (c) Andreas Trunschke)

Aufrufe: 42