Weihnachtsbaum in Brück steht – Cammer spendete acht Meter hohe Tanne

Brück, Cammer. Acht Meter streckte sich der Tannenbaum in die Höhe, rund 30 Jahre wuchs er gerade und ungehindert vor dem Haus Hauptstraße 20 in Cammer. Seit Mittwoch ist es nun Geschichte. Für die kommenden sechs Wochen wird er den Platz vor dem Amtsgebäude in Brück schmücken. Gleich hinter dem Einheits-Denkmal wird er am 1. Adventswochenende den Vorplatz am Buchenweg erleuchten.

Am Vormittag des 24.11.2021 rückte der Bauhof der Stadt Brück an, um den Baum zu fällen. Angesicht des Vorhabens bedauerten Einwohner von Cammer die Fällung. „Es ist so ein schöner Baum, weshalb muss er weg?“, fragte Gudrun Schmidt. Die Tierärztin hätte sich lieber gewünscht, wenn der Baum für die Adventszeit geschmückt worden wäre. Allerdings war das in den Vorjahren auch nicht passiert.

In Cammer wird gerade der Bürgersteig neu verlegt und im Zusammenhang damit wurde festgelegt, dass die Bushaltestelle in Richtung Golzow vom Friedhof auf dem Platz vor dem ehemaligen Konsum verlegt wird. Dort sollte dann auch eine Wartehalle entstehen. Es stellte sich jedoch heraus, dass der Platz dort nicht ausreichend ist. Deshalb wurde entschieden, die Fläche vor der Hausnummer 20, also direkt anliegend, dafür zu nehmen. Einzig die Tanne stand im Weg. „Ich finde es schade, wenn der Baum weg ist, aber ich kann die Entscheidung nachvollziehen“, Sylvia Herrmann wohnt in dem Haus hinter der Tanne.

Allerdings wurde auch sofort eine Verwendung für den schön gewachsenen Baum gefunden, der Platz vor dem Amtsgebäude.

Maxim Tabel, Jörg Brandenburger und Steffi Tille vom Bauhof arbeiteten schnell und effizient. Zuerst wurden die unteren Zweige abgesägt, dann der Stamm in Angriff genommen. Innerhalb weniger Minuten fiel der stattliche Baum. Mit Hilfe der Mitarbeiter der Firma Bau Müller aus Genthin, die den Bürgersteigt saniert, wurde die Tanne vorsichtig auf einen Hänger gehoben, um dann nach Brück transportiert zu werden.

Auch in Brück wurde nicht lange gefackelt, die Tanne wurde umgehend in die dafür vorgesehene Hülse eingelassen und so hat der Baum jetzt Zeit die Zweige wieder zu entfalten.

„So können sich noch ein paar Menschen an der Tanne erfreuen“, freut sich auch die ehemalige Besitzerin Sylvia Herrmann.

Spätestens am Samstag wird der dann geschmückte Weihnachtsbaum leuchten und die Blicke der Brücker und deren Besucher auf sich ziehen.

Aufrufe: 130