Golzow, wie es isst und trinkt

Golzow. „Golzow, wie es isst und trinkt“ lautet der Arbeitstitel des neuesten Projekts des Ortssinn-Verlags. Nach der Herausgabe von Kochbüchern und Kochgeschichten aus Cammer und Damelang soll jetzt Golzow folgen.

Den Grundstock bildet ein handgeschriebenes Rezeptheft aus der Zeit um 1917, das Bertha Rosenmüller für sich aufgeschrieben und später an ihre Tochter und Enkelinnen weitergegeben hat.

Diese Rezepte wurden transkribiert und werden den faksimilierten Seiten gegenübergestellt.

Daran anschließen soll sich die Geschichte der Gaststätten, Bäcker, Fleischer und Lebensmittelläden in Golzow. „Dafür brauchen wir noch jede Menge Material“, sagt Verleger Andreas Koska. So sucht er leihweise Fotos, Speisekarten und Dokumente aus der Historie der Einrichtungen.

Ebenfalls interessant ist die Geschichte der Schul- und Kitaspeisung sowie die im Lehrlingswohnheim.

Die Essenstraditionen bei Hochzeiten, Taufen und anderen besonderen Familienereignissen sollen ebenso Eingang ins Buch finden, wie Spannendes von den Koch- und Backfrauen sowie den Hausschlachtungen.

„Auch hier würden wir uns über weitere Informationen sehr freuen“, betont Koska und ruft auf, sich beim ihm zu melden. „Alles wird garantiert zurückgegeben“, versichert der in Cammer wohnende Mann.

Informationen und Terminvereinbarungen gern per E-Mail oder telefonisch: 0172 313 34 03 andreas@koska.info

Aufrufe: 53