Fotogruppe Blende 8: Türen und /oder Fenster

Mit einem Klick auf diese Anzeige gelangst du direkt zur Facebook-Gruppe.

Borkwalde. Diesem Thema hat sich die Fotogruppe Blende 8 aus Borkwalde gewidmet. Fenster und Türen als Motiv? Manchmal benötigen wir einen Ansporn, um voll motiviert fotografieren zu gehen. Es eignet sich gut als Sammel-Thema. Fenster und Türen findet man überall.

Im Idealfall steht das Haus mit der schönen Tür direkt vor einem und man hat alle Möglichkeiten, sie zu fotografieren. Die besten Ergebnisse wird man erzielen, wenn man eine Brennweite im Normalbereich nutzt. Kein Weitwinkel, kein Tele, sondern die Normalbrennweite. Beim Kleinbildfilm war das seinerzeit das 50mm- Objektiv.

Der größte Fehler beim Türen fotografieren ist das Verkanten der Kamera. Eine normale Tür vorausgesetzt, liegen die jeweiligen Rahmen parallel zueinander. Links zu rechts, oben zu unten. Um das optisch zu realisieren, muss man die Kamera genau parallel zur Tür ausrichten. Steht man etwas zu weit links oder rechts, fotografiert aus der Hocke von unten hoch oder umgekehrt von oben runter, erzeugt man perspektivische Verzerrungen.

Potsdam Lindenstraße (c) Dieter Jechow

Gerade bei alten Türen kommt schnell dieses Gefühl hoch, was sie wohl alles schon erlebt hat? Wer ist hier alles durchgegangen, wie sah es damals hier aus? Welche Geschichte trägt sie in sich? Eine Geschichte mit einem Foto zu erzählen ist wichtig.

1000-jährige Eingangstür (c) Ramona Gardosch

Und wer noch mehr Türen und Fenster sehen möchte, geht einfach auf unsere Webseite:

https://www.blende8-borkwalde.com/türen-und-oder-fenster

(Artikelfoto: Wie im Märchen (c) Dieter Jechow)

Aufrufe: 118