Kloster Lehnin: Erweiterung der touristischen Infrastruktur abgeschlossen

Kloster Lehnin. Dank der Förderung des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft im Rahmen von LEADER-Mitteln konnte die Gemeinde Kloster Lehnin in die Erweiterung der touristischen Infrastruktur investieren. Die Fördermaßnahme wurden in zwei Ausschreibungen umgesetzt. Die erste Ausschreibung beinhaltete die Bauleistung. Die zweite Ausschreibung befasste sich mit der Planung und Umsetzung der Klostertour sowie mit den Grafiken für die Infotafeln.

Knorpelschänke in Reckahn
Knorpelschänke in Reckahn

In der ersten Ausschreibung wurden 15 neue Bänke, vier Knorpelschänken und fünf Rahmen für die Infotafeln angeschafft. Etwas schwieriger gestaltete sich die zweite Ausschreibung mit Plänen aus dem Jahr 2017, die sich vor Ort oft als veraltet erwiesen und den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden mussten. Während der Inventarisierung fiel der schlechte Zustand dreier Grafiken auf. Hier sollte ursprünglich laut Planung nur der Rahmen der Infotafeln getauscht werden. Dank der Unterstützung des Fördermittelgebers durfte auch der Inhalt der drei Infotafeln erneuert werden.

Die Radtour „Klostertour“ wird schon länger durch die Stadt Brandenburg an der Havel beworben. Der Anschluss an Kloster Lehnin konnte nun geplant und ausgeschildert werden. Die Klostertour schließt jetzt an den Zaucheradweg an und nimmt diesen als Bestandteil mit auf. Die Verbindung Brandenburg an der Havel – Gemeinde Kloster Lehnin ist damit durch beide Gebiete vollständig ausgeschildert. Es fehlt lediglich die Beschilderung durch das Amt Brück in Golzow und Oberjünne.

Infotafel in Trechwitz
Infotafel in Trechwitz, Dorfmitte

Die Ausschilderung der Klostertour wurde am 04.06.2021 durchgeführt und abgeschlossen. Gleichzeitig wurde hiermit die Maßnahme beendet. Insgesamt wurden 48 Standorte beschildert. Dabei wurden 59 Zwischenwegweiser, drei Hauptwegweiser in Pfeilform und zehn Einschubplaketten montiert.

Die Klostertour ist auch in der neuen Radwanderkarte der Stadt Brandenburg an der Havel zu finden. Die Tour ist rund 50 Kilometer lang und führt von der Havelstadt aus durch das Vogelschutzgebiet „Rietzer See“, weiter zum Netzener See und den Klostersee bis zum Zisterzienserkloster. Anschließend geht die Radtour Richtung Reckahn weiter. Es besteht ein Anschluss an die Tour Brandenburg, den Havel-Radweg und der Radtour „Otto Lilienthal“.

Die Gesamtkosten betragen rund 57.000 Euro. Die Gemeinde trägt einen Eigenanteil von rund 14.000 Euro.

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin | Artikelfoto: Touristische Tafel in Krahne)

Aufrufe: 30