Aus für Golzower Sportlerheim-Restaurant – Tourimuverein Zauche-Fläming (TZF) bedauert die Schließung

Jede Gaststätte ist für die touristische Entwicklung wichtig, deshalb versucht der Tourismuverein Zauche Fläming (TZF) auch Gaststättenbetreiber zu unterstützen, die noch nicht den Weg in den TZF gefunden haben. „Wir bedauern, wenn Gastwirte, aus welchen Gründen auch immer die segeln streichen müssen und ihre Lokale aufgeben“, sagt der TZF-Vorsitzende Andreas Koska. Deshalb bedauert der Tourismusverein-Chef auch, dass nach über 30 Jahren das Sportlerheim in Golzow schließt.

„Vor allem das Bauernfrühstück, aber nicht nur das waren dort lecker“, weiß Koska zu berichten. Eine große Stütze war das Lokal auch bei Veranstaltungen und Spielen von Turbine Golzow oder Feuerwehrausscheide. Beim Golzow-Jubiläum vor einem Jahr fand dort das Dorffest statt.

Ob der Verein „Turbine Golzow“ als Verpächter neue Betreiber findet, bleibt zu wünschen, scheint jedoch unwahrscheinlich. Nach TZF Informationen müsste in das Gebäude stark investiert werden, um es vermieten zu können. „Wir wünschen Familie Weile weiterhin viel Glück und vor allem Gesundheit, in dem dann verdienten Ruhestand“, sagt Koska. Immerhin ist Gastwirt Klaus inzwischen 76 Jahre alt, seine Frau Christa nur ein Jahr jünger. Am 31.12.2020 werden die Schlüssel zu den Gasträumen abgegeben.

Dann gibt es in Golzow noch einige und vor allem gute Restaurant und Speisegaststätten, Mit dem Wohnstubenrestaurant Zickengang ist auch ein TZF Mitglied dabei. Außerdem lädt das „Bürgers“ nicht nur zum Eis ein, im Erholungsheim kann man sogar Frühstücken und ein Döner-Imbiss, seit Kurzem ist hier auch ein Chicken-Döner zu haben, ergänzt das kulinarische Angebot.

Aufrufe: 51