Borkwalde: Liebestragödie im Brombeerstrauch

Borkwalde. Noch haben nicht alle Brombeerblüten ihre zarten Blätter verloren, da spielt sich in dem Strauch eine große, aber kaum beachtete Tragödie ab.

(Zum Vergrößern der Fotos bitte draufklicken.)

Anzeigen
Zwei Kurzschwänzige Bläulinge turtel miteinander. Aufgeregt flattern sie von Blüte zu Blüte. Bis, ja bis das Weibchen regungslos auf einer Blüte sitzen bleibt. Das Männchen ist verwirrt. ‘Was ist nun mit der Paarung?’, scheint es zu denken. Noch aufgeregter als zuvor schwirrt es um seine Auserwählte herum.
Was der kleine Bläulingsmann nicht mitbekommen hat oder nicht wahrhaben will: Eine Veränderliche Krabbenspinne hatte hinter der Blüte gelauert, auf die sich beide so erwartungsfroh gesetzt hatten. Die Spinne hatte ihre Körperfarbe gut an die Farbe der Brombeerblüten angepasst, um sich zu tarnen. Blitzschnell hatte sie mit ihren beiden kräftigen Vorderbeinpaaren ihr Opfer ergriffen und durch einen Biss in den Hinterhals getötet.
Nur eine Zecke ist Zeuge des Mordes geworden.
Doch so schnell gibt der noch lebende Kurzschwänzige Bläuling nicht auf. Wieder und wieder fliegt er zu seiner Partnerin, nicht verstehend, warum diese auf seine Annäherungen so gar nicht reagiert.
Auch eine dicke Hummel interessiert sich für die Blüte. Offenbar hat auch sie von dem Geschehen zuvor nichts mitbekommen. Vermutlich hat sie Glück, dass die Veränderliche Krabbenspinne gerade noch mit ihrem anderen Opfer beschäftigt ist. Wer weiß, wie es ihr sonst ergangen wäre.
Kaum ist die Hummel wieder weg, fasst der Bläulingsmann allen seinen Mut zusammen und setzt sich neben seine Gefährtin. Vorsichtig stupst er sie an: ‘Rühr dich doch bitte wieder.’
Doch es hilf nichts. Zögernd lässt er von seiner Auserwählten. Zart, schön und allein sitzt er auf einer Brombeerblüte. Es scheint, dass er nicht fassen kann, wie dicht beieinander höchste Glückseeligkeit und der Tod liegen können. Am Abend ist von dem tragischen Geschehen nichts mehr zu sehen. Die Mörderin hat sich wieder gut getarnt. Ihr Opfer ist verspeist, die Reste liegen vermutlich irgendwo am Boden. Der überlebende Bläuling ist weitergezogen auf der Suche nach einer neuen Partnerin.

Aufrufe: 655