Kita-Notbetreuung: Beelitzer Bürgermeister setzt Erhebung von Elternbeiträgen aus

Stadt Beelitz. Vor dem Hintergrund der derzeitigen Notbetreuung in den kommunalen Tagesstätten setzt die Stadt Beelitz die Erhebung von Elternbeiträgen mit sofortiger Wirkung aus. Das hat Bürgermeister Bernhard Knuth heute angeordnet.

„Bis die reguläre Betreuung aller Kinder wieder aufgenommen werden kann, wird die Stadt keine Elternbeiträge abbuchen. Auch wenn es dazu bislang weder Empfehlungen noch Vorgaben vonseiten des Kreises oder des Landes gibt, können wir die Eltern in der ohnehin schon angespannten Situation nicht auch noch zur Kasse bitten – zumal die meisten ihren Nachwuchs derzeit auch gar nicht in die Kita bringen dürfen“, erklärt Knuth. Die Essensversorgung durch die stadteigene Küche indes wird ohnehin nur berechnet, wenn sie in Anspruch genommen wird.

Anzeigen

Der Umgang mit den Elternbeiträgen in Anbetracht der generellen Schließung der Tagesstätten für Kinder, deren Eltern nicht in der sogenannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten, war eine der meistgestellten Fragen in den vergangenen Tagen auch in Beelitz gewesen:

„Wenn es eine rechtskräftige Lösung für die Berechnung der Elternbeiträge in Anbetracht der derzeitigen Notbetreuung gibt, werden wir diese im Nachhinein umsetzen und dann ermitteln, wer wieviel zu zahlen hat. Ich hoffe aber, dass diese Lösung zugunsten der Eltern ausfällt. Nur wer sein Kind hat betreuen lassen, sollte auch für diese Leistung zahlen müssen.“

(Thomas Lähns)

Aufrufe: 45