Damsdorf und Reckahn: Neue Spieltürme für unsere Kleinsten

Damsdorf und Reckahn. Spielgeräte hat die Gemeinde Kloster Lehnin für rund 26.000 Euro für die Damsdorfer Kita “Kinderland” und die Reckahner Kita “Sonnenschein” von einer Rietzer Firma aufstellen lassen. Bürgermeister Uwe Brückner weihte sie mit den Kindern heute ein.

Kita Kinderland, Kloster Lehnin, Damsdorf,  Kita Damsdorf
Begeisterung üer das neue Spielgerät in der Kita Damsdorf

In Damsdorf sind die beiden Spieltürme aus Robinie mit einer Brücke verbunden sowie mit Kletternetz, Baumstamm-Aufstieg und Rutsche ausgestattet. Zudem wurde auf dem Spielplatz-Sand ausgetauscht. In Reckahn erhielt der neue Turm ebenfalls eine Rutsche.

Anzeigen

Die Wahl für den Baustoff fiel laut Martin Bertz vom Lehniner Baubetriebshof auf Robinie, weil sie im Boden nicht verfault und lange haltbar ist:

“Die Gemeinde setzt auf natürliche nachwachsende Rohstoffe, die langlebig sind.”

Das alte Spielgerät hat immer hin über 30 Jahre gehalten.

Kloster Lehnin, Reckahn, Kita Sonnenschein, Spielgeräte
Gleich werden die Spielgreräte in Reckahn freigegeben

“Unsere 39 Kinder und auch wir Erzieher sind glücklich und stolz auf diese neue Anschaffung”, freut sich Reckahns Kitaleiterin Ute Menzel, die ein Kuchenbuffet zur Einweihung organisiert hatte. Reckahns Ortsbürgermeister Klaus Perle sagte, die Lütten hätten sichtlich Spaß am neuen Spielgerät. Nun müsse noch ein öffentlicher Abenteuerplatz folgen.

Die Damsdorfer Kitaleiterin Marina Gaidecka ergänzt, das neue Spielgerät passe gut ins neue Konzept “Bewegungskita”:

“Neben dem sportlichen Spielen lernen die Kinder hier auch Hindernisse zusammen zu überwinden und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Der Holzbau passt sich zudem gut in unser parkähnliches Außengelände ein. Die Kinder fragen schon seit Tagen, wann sie endlich darauf spielen können, die Freude darüber war heute natürlich sehr groß.”

Bürgermeister Uwe Brückner sagte, die Gemeinde wolle in den kommenden Jahren verstärkt Spielplätze erneuern oder neu anlegen. Er hofft, dass die Gemeindevertretung die erforderlichen Mittel im Haushalt freigibt. “Investitionen in Kitas sind Mosaiksteine für unser familienfreundliches Gesamtpaket. Kloster Lehnin ist eine Gemeinde, in der viele junge Familien leben und auch noch neue durch Häuserbau zuziehen”, so Brückner, der allen Kindern viel Spaß auf ihren neuen Tummelplätzen wünscht.

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin / Artikelfoto: Einweihung der neuen Spielgeräte in Reckahn)

Aufrufe: 407