Kostenloser Eintritt in Strandbad für die Schüler aus Kloster Lehnin im nächsten Jahr

Lehnin. Familienfreundlich steht in Kloster Lehnin nicht nur auf dem Blatt Papier, es wird auch aktiv gelebt. Eine weitere Maßnahme ist eine neue Verabredung zwischen Bürgermeister Uwe Brückner und dem Lehniner Strandbad-Betreiber Kay Schattenberg, die heute getroffen wurde.

Uwe Brückner, Kay Schattenberg
v.l.n.r.: Uwe Brückner, Kay Schattenberg

Danach bekommen alle Kloster Lehniner Schüler (Postleitzahl 14797) im nächsten Jahr eine Eintrittskarte gratis. Kay Schattenberg verzichtet auf diese Einnahmen. Im Gegenzug finanziert die Gemeinde den Kartendruck. Mit der Maßnahme soll der Anteil der Kloster Lehniner unter den Strandbad-Besuchern von derzeit nur 15 Prozent deutlich erhöht werden. Das Strandbad soll in den kommenden Jahren saniert und weiterentwickelt werden. Voraussetzung dazu ist die Bewilligung von Fördermitteln. Die Gemeinde Kloster Lehnin hat ein Bebauungsplanverfahren für das Areal am Klostersee gestartet.

Die erste Ausbaustufe sieht u. a. die behindertengerechte Sanierung und Erweiterung der maroden Sanitäranlagen (Duschen für Wasserwanderer) vor. Die Entwicklung des Geländes ist nicht nur enorm wichtig für die Naherholung der Bevölkerung, sondern auch für touristische Angebote wie Paddeltouren und Übernachten im Strandbad.

Strandbad Lehnin

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin)

Aufrufe: 157