Vermehrt Wild unterwegs

Sowohl in den Morgen-, als auch in den Abendstunden quert Wild jetzt wieder vermehrt die Fahrbahnen. So wurden am gestrigen Tag im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Brandenburg insgesamt vier Unfälle mit Wild bekannt.

Dabei kam es auf der B 102 bei Niemegk, auf der L 77 zwischen Langerwisch und Flugplatz Saarmund als auch auf der B2 bei Michendorf jeweils zu einem Zusammenstoß von Kraftfahrzeugen mit einem Reh.

Auf der B 1 zwischen der Autobahnauffahrt zur BAB 10 und der Ortschaft Groß Kreutz verendete ein Wildschwein. Die jeweiligen Jagdpächter wurden verständigt. Personen wurden zum Glück nicht verletzt.

Es wird an alle Kraftfahrer appelliert, Straßen in Wald- und Feldnähe besonders aufmerksam zu befahren, da die Tiere auf Futtersuche sind.

Nicht immer gehen die Unfälle mit Wild so glimpflich aus, wie hier. (Presseinformation der Polizei)

Hits: 438