Werder (Havel): Kontaktnachverfolgung nur noch mit Corona-Warn-App

Werder (Havel). Der weitere Verlauf der fünften Corona-Welle hängt auch davon ab, wie digitale Methoden der Kontaktnachverfolgung  genutzt werden. Seit November vergangenen Jahres nutzt die Stadtverwaltung Werder diese Möglichkeit zur Bekämpfung der Pandemie. Besucher werden seitdem gebeten, sich beim Betreten der Rathausstandorte und des Bürgerservices über den QR-Code am Eingang mit der Luca-App oder der Corona-Warn-App anzumelden.

Diese Anmeldung wird künftig nur noch über die Corona-Warn-App möglich sein, die vom Robert-Koch-Institut herausgegeben wurde. Die Umstellung erfolgt im Laufe dieser Woche. Hintergrund ist die Ankündigung des Landes Brandenburg, aus dem Vertrag mit dem Dienstleister der Luca-App aus Datenschutzgründen voraussichtlich auszusteigen. Zudem wurde der Service der vom Robert-Koch-Institut herausgegebenen Corona-Warn-App deutlich ausgebaut, im November auch beim Einchecken in Gebäude.

Corona-Warn-App und Luca-App sind laut RKI weiterhin unterschiedliche Angebote mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Die Corona-Warn-App ermöglicht eine schnelle Warnung von Personen nach dem Peer-to-Peer-Prinzip, dem anonymen Datenaustauschs zwischen Nutzern. Die Warnung erfolgt über die App. Die Luca-App hingegen dient hauptsächlich der digitalen Erfassung von Kontaktdaten von Veranstaltungsteilnehmern. Die Warnung erfolgt durch das Gesundheitsamt.

Für den Rathausbesuch ist das Angebot des RKI gut geeignet. In den Rathäusern der Stadt Werder (Havel) und im Bürgerservice ist der Publikumsverkehr wegen der Corona-Lage weiter auf unvermeidliche Vorgänge eingeschränkt. Bürger werden gebeten, sich für alle Anliegen per E-Mail oder telefonisch zu den gewohnten Sprechzeiten an die Mitarbeiter zu wenden. Auf der kommunalen Homepage ist ein Dienstleistungs-A-Z mit allen Kontakten der Stadtverwaltung eingerichtet.

Für Anliegen, für die ein persönliches Erscheinen unabdingbar ist (z.B. Aufgebot zur Eheschließung, Personaldokument beantragen), können Termine mit Mitarbeitern der Rathäuser telefonisch und für den Bürgerservice’ zusätzlich auch online vereinbart werden. Die Briefwahl zur Landratswahl und die Teilnahme am laufenden Volksbegehren ist ebenfalls zu den Öffnungszeiten möglich.

(Pressemitteilung der Stadt Werder (Havel) | Henry Klix | Artikelfoto: (c) hkx)

Aufrufe: 36