Beim Brücker Stadttor bewegt sich was

Brück. Die Zeit vergeht, da rinnt sie hin…vieles geht uns nicht aus dem Sinn. So ist es an der Zeit einmal wieder von unserem Stadttor und dem Fortschritt seiner Wiederauferstehung zu berichten.


Einige haben es vielleicht schon im August aus dem Amtsblatt entnommen: der OD-Stein, am Ortsausgang in Richtung Beelitz durfte versetzt werden. Diese Maßnahme war dringend notwendig, um das Stadttor überhaupt errichten zu dürfen. Damit sind wir unserem Vorhaben wieder ein ganzes Stückchen näher.

OD steht dabei für Ortsdurchfahrt, welche wiederum der Teil der Bundesstraße ist, der innerhalb der geschlossenen Ortslage liegt und auch der Erschließung der anliegenden Grundstücke oder der mehrfachen Verknüpfung des Ortsstraßennetzes dient. Innerhalb der OD-Steine eines Ortes dürften dann, im Einklang mit den baurechtlichen Vorschriften, Zufahrten an der Bundesstraße errichtet werden. So ist es dem Bundesfernstraßengesetz und den Ortsdurchfahrtenrichtlinien zu entnehmen.
Damit erweitert die Versetzung unseres OD-Steins am Ortsausgang in der Straße des Friedens nicht unser Stadtgebiet, sondern die örtliche bebaubare Grundlage – hier eben für unser Stadttor.

Aktuell werkelt ein Planungsbüro an den finalen Bauplänen des neuen Brücker Stadttores nach dem historischen Vorbild. Etwas Sorgen machen uns noch die Leitungen im Boden. Hier steht die Sicherheit dieser an erster Stelle, so dass eine geeignete Art und Weise des Überbaus gefunden werden muß. Trotz allem sind wir derzeit in großer Zuversicht, dass wir im kommenden Jahr den Bauantrag stellen und vielleicht sogar schon zum Ende des Jahres mit den ersten Bauarbeiten beginnen können.

Mittlerweile stehen uns hierfür schon über die Hälfte der dafür eingeplanten Mittel zur Verfügung. Die für den Bau notwendigen Gelder konnten vom Brücker Bürgerverein e.V. seit Dezember 2019 dank ihrer Spendensammlung mit der “Stadttoraktie” akquiriert werden. Diese verspricht jedem Spender, der 100 Euro spendet, sich in einem Stein des Stadttores mit seinem Namen zu verewigen. In den vergangenen zwei Jahren schlug uns hier eine beachtliche Resonanz entgegen, sonst wären nicht schon mehr als 52 Prozent des Spendenziels zusammengekommen.

Einige 100-Euro-Spendenaktien sind noch zu haben. Auch niedrigere Spenden bringen uns dem Ziel näher und werden mit einer Stadttoraktie belohnt.

Die “Brücker Stadttoraktie” erhaltet ihr direkt bei den Initiatoren Matthias Baitz und Isabel Pesch-Kolarczyk, per Email an post@buergervereinbrueck.org sowie bei Nicole Pötner, nach vorheriger Terminvereinbarung, in der Amtsverwaltung.

Ein großes Dankeschön soll an dieser Stelle an die Mitarbeiter der Brücker Amtsverwaltung für Ihren voranbringenden Einsatz im Stadttorprojekt gehen und natürlich an alle “Brücker Stadttoraktionäre”, ohne die dieses großartige Projekt gar nicht möglich wäre!

Der Brücker Bürgerverein e.V. wünscht Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben. Bitte bleiben Sie gesund 💪

Aufrufe: 306