Neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser für die Ortswehr Göhlsdorf – MAN-Fahrgestell mit Ziegler Feuerwehrgerätetechnik

Göhlsdorf. Als das 45 Jahre alte Göhlsdorfer Löschgruppenfahrzeug im August 2019 nicht mehr einsatzbereit war und außer Dienst gestellt werden musste, unterstützte die Stadt Brandenburg sofort, um die Einsatzfähigkeit der Ortswehr Göhlsdorf zu erhalten und lieh ein gebrauchtes Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) aus. Dieses erwarb die Gemeinde Kloster Lehnin später auch. Das Fahrzeug war bis zuletzt zuverlässig im Einsatz.

Parallel beauftragte die Gemeinde Kloster Lehnin bei der Firma Ziegler ein Neufahrzeug. Beide begingen durch die Verwendung eines MAN Truck-Fahrgestells in dieser Konfiguration Neuland. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und konnte am 29.10.2021 aus dem sächsischen Mühlau abgeholt werden. Es kostete 181.142,54 Euro. Seinen ersten Einsatz hatte das TSF-W bereits am 01.11.2021 beim Brand eines Kinderheimes in Damsdorf.
Die technische Ausstattung des MAN Truck-Fahrgestell mit Ziegler Feuerwehrgerätetechnik-Aufbau: 190 PS-Dieselmotor, 100km/h Höchstgeschwindigkeit, 7490 kg zulässiges Gesamtgewicht, 6 Sitzplätze, Wassertankinhalt 640 l, ausfahrbarer Lichtmast, Tragkraftspritze UP4, komplette Beladung (von Strahlrohren, Druckschläuchen, Atemschutzgeräten über Verkehrsleitkegel und einer Tauchpumpe bis zum Bolzenschneider und der Holzaxt). „Die technische Ausstattung ist Premiere für die Firma Ziegler, da es das erste Fahrzeug dieser Art auf dem Fahrgestell MAN Euro 6 der neuesten Generation ist und mit großer Aufmerksamkeit in der Feuerwehrszene beobachtet und erwartet wurde“, sagt der Sachbearbeiter Feuerwehr, Keven Puhl.

Dieser Fahrzeugaufbau wurde nach den Vorstellungen der Gemeindewehrführung gestaltet und ist einmalig. Besondere Verdienste bei der Erarbeitung dieser Konfiguration erwarb sich der Stellvertretender Gemeindewehrführer Thomas Preuschoff.

Bürgermeister Uwe Brückner:

„Mit jedem Jahr weiter verbessern wir spürbar die Ausstattung unserer 13 Ortswehren und die Bedingungen für unsere Kamerad*innen. Sie verdienen unseren höchsten Respekt für ihr ehrenamtliches und gefahrengeneigtes Ehrenamt. Die Gemeinde ist es den Kamerad*innen schuldig, sie bestmöglich auszustatten. Die Feuerwehr ist auch außerhalb von der Ausbildung und den Einsätzen ein nicht wegzudenkender Ankerpunkt im gesellschaftlichen Leben unserer Ortsteile.“

Göhlsdorfs Ortswehrführer Enrico Paul und die gesamte Mannschaft freut sich ebenso über die Neuanschaffung:

„Für die nächsten Jahre sind wir jetzt gut ausgerüstet. Wir haben eine Weile auf das Fahrzeug warten müssen, aber das Warten hat sich gelohnt und den ersten Einsatz hat der TSF-W nun auch super gemeistert. Wir danken allen Beteiligten, die zur Beschaffung dieses TSF-W beigetragen haben.“

(Pressemitteilung der Gemeinde Kloster Lehnin)

Aufrufe: 44