Jetzt 500 Infizierten, aber keine weiteren Verstorbenen – Corona-Meldung des Landkreises Potsdam-Mittelmark vom 13.5.2020

Potsdam-Mittelmark. Im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind derzeit 500 (+3 zum Vortag) Personen als infiziert gemeldet. Die meisten Fälle (160) sind in Werder (Havel) zu verzeichnen, gefolgt von Kleinmachnow, Teltow, Beelitz und Michendorf. Es werden aktuell 52 (54 Vortag) der infizierten Personen stationär (außerhalb von Potsdam-Mittelmark) betreut. Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis hat sich gegenüber gestern nicht erhöht und liegt bei insgesamt 40 Menschen.

Aktuell befinden sich 98 (Vortag: 117) Personen in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der Verdachtsfälle (tatsächlicher Gesamtbestand seit Beginn der Aufzeichnung) hat sich nicht erhöht und beträgt 2.638 (2638) Personen, davon wurden 462 negativ getestet, 545 stellten sich als unbegründet heraus, die restlichen befinden sich in der Abklärung.

Die neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vom 8. Mai 2020 legt einen Grenzwert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern binnen 7 Tagen auf 50 fest.

Wenn dieser Wert kumulativ überschritten wird, müssten die Schutzmaßnahmen erhöht werden.

Für Potsdam-Mittelmark würde das bedeuten, dass bei 107 Neuinfektionen innerhalb einer Woche die Maßnahmen verschärft werden müssten. Der Aktuelle Gesamtwert liegt momentan bei 12.

Covid 19 Fälle in Asylunterkünften

Stand heute befinden sich 10 Personen in der Potsdamer Straße 5 in Teltow in Quarantäne (1 bestätigter Covid-Fall, 9 Verdachtsfälle wegen Kontakt zur infizierten Person).

Die Quarantänezeit der 10 Personen endet heute. Das bedeutet, dass morgen alle 10 Personen wieder in ihre eigentliche Unterkunft nach Werder (Havel) umziehen können und der Landkreis innerhalb der Gemeinschaftsunterkunft dann ab morgen Quarantänefrei ist.

Diese Plätze werden weiterhin für eventuell neu auftretende Fälle frei gehalten. Im Verdachtsfall werden infizierte oder unter Verdacht stehende Personen dann erneut nach Teltow umgesiedelt.

Hotels sind im Moment nicht vorgesehen. Sollten Quarantänemaßnahmen in Größenordnungen erforderlich sein, würde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Krisenstab des Landkreises eher eine komplette Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne gesetzt. Das Gesundheitsamt beobachtet mit großer Sorgfalt das weitere Geschehen in den Asylunterkünften.

(Pressemitteilung des Landkreises Potsdam-Mittelmark)

Aufrufe: 255