Amt Brück: 9. Pressemitteilung zum Coronavirus – Soforthilfeprogramm des Landes für Unternehmen

Amt Brück. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, all denen zu danken, die jetzt in der ersten Reihe stehen. Den Pfleger*innen und Ärzten*innen, den Rettungsdiensten, der Feuerwehr und Polizei, all den Frauen und Männern die dafür sorgen, dass wir uns um Wasser, Strom und Kommunikation nicht sorgen müssen. Den Frauen und Männern in den Supermärkten, den Lkw-Fahrern und den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern und Netzwerken … und sicher ließe sich diese Aufzählung noch fortsetzen.

Ich möchte mich aber auch bei meinen Mitarbeiter*innen meiner Verwaltung und den Einrichtungen der Gemeinden bedanken, IHR macht einen tollen Job, IHR haltet den Laden am Laufen.

Anzeigen

Liebe Bürgerinnen und Bürger, seien Sie versichert, dass wir weiter alles tun werden, um Sie fortlaufend aktuell zu informieren und alle wichtigen Verwaltungsabläufe sicher zu stellen. Das gelingt insbesondere auch, durch eine hervorragende und unkomplizierte Zusammenarbeit nahezu aller Städte, Gemeinden und Ämter im Landkreises Potsdam-Mittelmark.

KEIN ICH, NUR EIN WIR

Marko Köhler, Amtsdirektor

1. Land legt Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler auf

Brandenburgs Landesregierung legt ein Soforthilfeprogramm auf, das sich gezielt an kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und Liquiditätsengpässe geraten sind.

Dieses Soforthilfeprogramm besteht aus zwei Bestandteilen: Zum einen sollen notleidende Unternehmen unbürokratisch und kurzfristig zwischen 5.000 und 60.000 Euro zur Abwendung einer akuten Existenzgefährdung erhalten können. Diese Soforthilfen sollen nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden.

Die Unterstützung aus dem neuen Soforthilfeprogramm wird gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

bis zu 2 Erwerbstätige = bis zu   5.000,- EUR
bis zu 5 Erwerbstätige = bis zu 10.000,- EUR
bis zu 15 Erwerbstätige = bis zu 15.000,- EUR
bis zu 50 Erwerbstätige = bis zu 30.000,- EUR
bis zu 100 Erwerbstätige = bis zu 60.000,- EUR

Die Soforthilfe wird von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen kurzfristig auf das Konto der Leistungsempfänger überwiesen. Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 100 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben. Die vollständige Richtlinie wird in den nächsten Tagen auf der Internetseite der ILB veröffentlicht.

Zum anderen wird das beim Wirtschaftsministerium bereits vorhandene Konsolidierungs- und Standortsicherungsprogramm („KoSta“) zur Gewährung von Liquiditätshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen kurzfristig aufgestockt.

Beide Programmteile sollen unbürokratisch und kurzfristig die im Zuge der Corona-Pandemie wirtschaftlich bedrohten Unternehmen und Freiberufler stützen.

Das Soforthilfeprogramm startet voraussichtlich ab kommender Woche Mittwoch, dem 25. März 2020.

Informationen zu dem Programm werden auf der Seite der Investitionsbank ILB veröffentlicht, sobald sie vorliegen. Damit ist in den kommenden Tagen zu rechnen. www.ilb.de

Erst mit dem Start des Programms können auch Anträge bearbeitet werden!

Unternehmen und Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, wenden sich bitte ab Programmstart an die

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

Tel: 0331 – 660 2211

E-Mail: beratung@ilb.de

Alle Programme, die für durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geratene Unternehmen und Gewerbetreibende nutzen können, hat die ILB auf einer Internetseite zusammengestellt.

 https://www.ilb.de/de/covid-19-aktuelle-informationen/aktuelle-unterstuetzungsangebote/

Quellenangabe: Auszug aus: Ministerium der Finanzen und für Europa des Landes Brandenburg, Gemeinsame Pressemitteilung: Corona-Folgen: Land legt Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler auf | 25/2020 vom 20.03.2020.

https://mdfe.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.662089.de

2. Appell an die Jugend- Auch junge Menschen können sich mit dem Virus infizieren!

Bitte haltet die Hygienevorschriften und Regelungen ein.

Wie auf tagesschau.de, Liveblog zur Corona-Krise am heutigen Tag zu lesen ist, werden in Deutschland immer öfter junge mit dem Coronavirus infizierte Patienten behandelt. Das habe sich in Italien gezeigt – und das sei ein Bild, das sich auch in Deutschland ergebe, so Chefarzt Clemens Wendtner von der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing.

Daher noch einmal die dringende Bitte an alle Jugendlichen:

Haltet die Hygienevorschriften und veranlassten Regelungen ein!!!

Quelle: tagesschau.de, Liveblog zur Corona-Krise, Arzt: Virusgefahr unterschätzt – auch Jüngere auf Intensivstation, 21.03.2020, 09:04 Uhr.
Hierzu lesen Sie bitte auch den offenen Brief vom Amtsdirektor Marko Köhler: „An alle Kinder und Jugendlichen aus dem Amtsbereich Brück!“, Facebook Amt Brück, 20.03.2020.

3. Höhe der bestätigten Corona Fälle im Amtsgebiet Brück – ein bestätigter Infektionsfall bekannt

(Stand 20.03.2020, 13:15 Uhr) Update erfolgt bis zum Abend

Im Amtsgebiet ist laut Gesundheitsamt des Landkreises Potsdam-Mittelmark weiterhin 1 bestätigter Infektionsfall bekannt. Aktuelle Informationen zu den Entwicklungen im Landkreis Potsdam-Mittelmark entnehmen Sie bitte den Informationen des Gesundheitsamtes.

4. Erreichbarkeit Amt und Bürgerhilfe – Ab Montag wieder für SIE da!

Trotz Schließung des Amtes für den offenen Bürger- und Kundenverkehr sind wir selbstverständlich unter der gewohnten Nummer 033844/62-0 von

Montag-Freitag von 08-18:00 Uhr oder

per E-Mail unter info@amt-brueck.de zu erreichen.

Unter der oben genannten Telefonnummer nehmen wir auch die Unterstützungsanfragen von in Mobilität eingeschränkten Personen oder in Quarantäne lebenden Bürgern entgegen und leiten diese an das ehrenamtliche Netzwerk weiter.

Bitte haben Sie für die eingeleiteten Maßnahmen Verständnis.

Aber Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen!

Wir informieren Sie auch weiterhin fortlaufend.

Nur gemeinsam werden wir diese Krise meistern.

Es gibt kein Ich, sondern nur ein WIR!

gez. Marko Köhler

Amtsdirektor

Aufrufe: 95