Opernmusik, die Spaß macht – am Freitagabend in Beelitz

Beelitz. Wer Opernmusik bislang vor allem mit steifer Abendunterhaltung in Frack und Fliege in Verbindung brachte, kann sich jetzt eines Besseren belehren lassen: Am 14. Februar kommt die „Opernband“ The Cast in die Spargelstadt. Hinter dem Namen verbergen sich sechs junge Vokalkünstler aus den USA, Kanada, Chile und Deutschland, die berühmten Arien, aber auch klassischen Volksliedern einen neuen Anstrich verpassen – und damit zu einem Erlebnis für Zuhörer aller Generationen werden lassen.
„Winter-Edition“ heißt das Programm, mit dem CarrieAnne Winter, Bryn Vertesi, Anne Byrne, Edwin Joseph Cotton, Till Bleckwedel, Campbell Vertesi und Pianist Brandon Eldredge derzeit in Deutschland auf Tournee sind. Zu hören sind Lieder aus der Csárdásfürstin, La Boème, der Fledermaus oder La Traviater ebenso wie winterliche Meldodien von Kling Glöckchen bis O Tannenbaum. The Cast inszeniert diese alten Werke mit Charme, frischen Ideen, glockenklar geschulten Opernstimmen und entfernt einfach den formellen Rahmen, den klassische Musik normalerweise umgibt.

Das Ergebnis: Gesang und klassische Musik auf weltweitem Spitzenniveau, verbunden mit der Atmosphäre eines Popkonzerts. Mitklatschen, Zwischenrufe oder Mitsummen dürfen sein. Die Zuschauer werden Teil des Konzerts, Teil der Atmosphäre, Teil ihrer Leidenschaft für Musik. Über das Programm schrieb der Berliner Tagesspiegel: „Ein gelungener Spagat zwischen Puccini und White Christmas.“ Und der Bonner General-Anzeiger resümierte: „Herrlich unterhaltsam. The Cast bringen frischen Wind in die Opernwelt, inszenieren die einzelnen Partien mit Leidenschaft und gerne auch mal mit einem Augenzwinkern.“

Anzeigen

Zwischen Auftritten in Großstädten wie Hamburg, Berlin und Köln konnte der Kulturverein Beelitz die Musiker in die Spargelstadt locken – für einen Konzertabend im Saal „Zum deutschen Hause“.

Beginn ist um 19 Uhr, Karten gibt es im Vorverkauf in der Touristinfo sowie im Geschäft Ein Buchladen sowie an der Abendkasse für 29 Euro.

(Thomas Lähns)

Aufrufe: 34