Von Blankenese bis hinter’s Nieplitztal: Sommerfest der Stadt Beelitz mit Gottlieb Wendehals

Stadt Beelitz. Feuerwehrleute, Verantwortliche aus den Vereinen, Unterstützer aus der Wirtschaft und vielen anderen Bereichen: Rund 2000 geladene Gäste haben am Freitagabend das Sommerfest der Stadt Beelitz gefeiert. Mit dem Empfang unter freiem Himmel, bei Live-Musik und leckerem Essen bedankt sich die Stadt einmal im Jahr bei allen, die das öffentliche Leben in Beelitz durch ihre zumeist rein ehrenamtliche Arbeit bereichern.

„Beelitz ist wie eine Familie. Wie meine Familie“, sagte Bürgermeister Bernhard Knuth in seiner Ansprache, sichtlich bewegt, weil so viele der Einladung gefolgt waren. „Sie haben sich verdient gemacht um unsere Stadt“, so der Bürgermeister, und deshalb wolle die Stadt einmal im Jahr ausdrücklich Danke sagen. Beelitz sei mehr als die Summe seiner Ortsteile, Beelitz sei ein Gemeinwesen voller tatkräftiger Menschen, die zusammen eine ganze Menge bewegen. Besonders eindrucksvoll zeigten das die Feuerwehren, die geschlossen „anrückten“ und schon dadurch klar machten, wie stark die Stadt aufgestellt ist.

Zugleich wurde bei dieser Gelegenheit auch die Verbundenheit mit den Nachbarkommunen demonstriert – in Form von Fahnen und durch die Bürgermeister, die ebenfalls mit dabei waren: Axel Zinke aus Seddiner See, Ute Hustig aus Nuthetal und Kerstin Hoppe aus Schwielowsee waren der Einladung gefolgt. „Es war ein wunderschöner Sommerabend in herrlich entspannter Atmosphäre“, schrieb Frau Hoppe im Nachhinein.

Am Eingang gab es in diesem Jahr für jeden Gast einen Becher, der den ganzen Abend genutzt werden konnte – um die Umwelt zu schonen und als individuelles Andenken an den Abend. Zum Dank gehört auch in jedem Jahr, dass die Beelitzer Unternehmen die Verköstigung der Gäste übernehmen – statt eines großen Buffets wurden Stände aufgebaut, an denen jeder seine Spezialitäten zubereitete und für die Gäste anbot. Kaninchenspezialitäten der Firma Schmidt, Heidelbeervariationen vom Spargelhof Klaistow und den Jakobshöfen, Gegrilltes von den Fleischereien König und Becker sowie von der SG Beelitz und „Sefa’s Döner“, Suppen von Struik Foods und dem „Soljanka Krieger“ sowie Kreatives vom lokal genial.

Beelitz, Beelitzer Stadtfest 2018, Gottlieb Wendehals
Beelitzer Stadtfest 2018

Für Stimmung sorgten unterdessen bekannte Musiker: In diesem Jahr war Annemarie Eilfeld mit dabei, einstige DSDS-Kandidatin und Schlagersängerin, die sich als sehr vielseitige Künstlerin präsentierte und neben deutschen Liedern auch englischsprachige und italienische Titel sang. Die Stimmung zum Kochen brachte letztendlich ein anderer: Gottlieb Wendehals, der mit Liedern wie „Herbert“ und „Einmal im Jahr muss man feiern“ die Leute mitriss. Und natürlich mit der „Polonaise Blankenese“, die er über den Platz führte – und das gleich zwei Mal. Auch er lobte das Engagement in der Stadt: „Weil Ihr hier den Hintern hoch bekommt, geht es allen in der Stadt so gut“, bemerkte er salopp und setzte hinzu: „Ich nehm‘ Euch alle mit nach Hamburch!“

Abgerundet wurde der Abend mit einem Feuerwerk der Firma Pyro Passion und Musik von DJ Hansy bis spät in die Nacht. Und mit der Erkenntnis, dass in Beelitz viele ehrenamtlich engagierte Menschen am Wirbeln sind und das Leben hier am Laufen halten.

Weitere Fotos finden Sie in der Galerie auf www.beelitz.de

(Thomas Lähns)

Aufrufe: 167