Brück: Nicht nur der Ernte zum Dank

Brück. Man soll ja die Feste feiern wie sie fallen. So auch endlich wieder in diesem Jahr das Brücker Erntefest, welches traditionell immer auf das letzte Wochenende im September fällt.

Nach zwei jähriger Abstinenz konnte der Brücker Bürgerverein e.V. für die Stadt Brück endlich wieder eines der wenigen Höhepunkte arrangieren. Allerdings erwies sich die Organisation des Festes in diesem Jahr ungleich schwieriger als zuvor. Haben uns doch die vergangen zwei Jahre gelehrt enthaltsam und vorsichtig zu leben; Infektionsgeschehen und hohe (Sicherheits-)Auflagen ließen in dieser Zeit nur von einem ausgelassenen Fest träumen. Die Angst vor dem Kippen der aktuellen Lage, vor dem Aufflammen wieder strengerer Anforderungen hemmte auch in diesem Jahr den Enthusiasmus vieler Akteure. Trotzdem sollte das Fest nicht schon wieder ausfallen. Der Brücker Bürgerverein e.V. konnte eine ganze Reihe an Partnern gewinnen, die hartnäckig mit diesem das Fest auf die Beine stellten.

Mit unseren Gastwirten Uwe Borgmann von Hotel-Restaurant Stadtmitte und Christoph Stübing vom Schützenhaus sowie Christian Knape konnte die Erntedankparty am Samstagabend stattfinden. Weit über 100 Kinder- und Jugendliche liessen ab 18 Uhr das Zelt auf dem Sportplatz zur Musik des DJ Hippodrom beben, während ab 21 Uhr der Schlagabtausch mit den Erwachsenen erfolgte.

Am Sonntag kamen viele Brücker Vereine auf die Beine und gaben sich neben den unzähligen Einzelakteuren ihr Ehre beim Festumzug von der Kirche zu Rottstock bis zum Sportplatz. Feuerwehr, Schützen, Karnevalisten, neben Reitern, Kutschern, Traktoristen und selbst Begeisterten von weiter her, die Mahrzahner Pflügergemeinschaft Herrmann Jahn und Jürgen Heinicke ließen unseren Erntedankumzug auf eine beachtliche Länge anschwellen und mit der wieder von den Gebrüder Haseloff imposant geschmückten Erntekrone nebst musikalischer Umrahmung durch den Brücker Musikvereins durch unsere Stadt ziehen. Da kam schon fast wieder ein wenig Titanen-Feeling auf.

Trotz etwas abgespektem Programm fanden sich auf dem Sportplatz wieder zahlreiche Leute jeden Alters ein und nutzten die Gelegenheit sich einmal wieder mit anderen Brückern und Interessierten in ungezwungener Atmosphäre zu treffen. Mit alten Freunden oder Nachbarn, denen man sonst kurioserweise nicht über den Weg läuft, ausgelassen zu schnattern, ein Kaffee oder Bierchen zu trinken oder einfach nur mit anderen ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Bei Hüpfburg, Kinderschminken, Basteltisch und Mini-e-führerschein kam auch bei den jüngsten keine Langeweile auf.

Dass Corona uns in diesem Jahr trotzdem fest im Griff hielt, zeigte uns traurigerweise die kurzfristige, krankheitsbedingte Abwesenheit unserer engagierten Brücker Erntekönigin. Zusammen mit ihren königlichen Freundinnen sollte sie für einen besonderen Farbtupfer auf dem Fest sorgen.

Abschließend sei allen Mitwirkenden des Erntedankumzuges und Erntefestes ganz herzlich gedankt, auch wenn nicht alle namentlich hier genannt wurden. Wir haben uns auch sehr daüber gefreut so zahlreiche Gäste jeden Alters auf dem Sportplatz begrüßen zu dürfen und freuen uns bereits auf das nächste Jahr.

Euer Brücker Bürgerverein e.V. und die Stadt Brück

 

 

 

 

Aufrufe: 138