17. Dumperrennen in Gömnigk

Gömnigk. Am 03. und 04. September war es endlich mal wieder so weit. Nach zwei Jahren Pause fand das nun schon zur Tradition gewordene Dumperrennen statt. Dieses mal auf dem Sportplatz in Gömnigk.

Leider musste auf den Wassergraben dort verzichtet werden. An den Start gingen 16 Dumperfahrer, acht Kinder und als einzige Frau am Steuer Melanie Paul. Die Teilnehmer kamen aus Gömnigk, Brück, Locktow und natürlich Trebitz. Auch Gäste aus Luckenwalde und Hennickendorf gingen an den Start.

Bei dem herrlichen Sommerwetter fanden sich weit über 500 Besucher auf dem Festplatz ein. Viele neue Disziplinen erwarteten die Wettkämpfer in diesem Jahr. So z.B. Sackhüpfen, einen Nagel mit der schmalen Hammerseite in einen Holzstamm einschlagen, eine Leiter besteigen um eine Kuhglocke zu läuten und vieles mehr. Alles musste in kürzester Zeit und fehlerfrei geschafft werden.

Aber auch die Zuschauer hatten ihren Spaß an den Vorführungen und konnten sich nebenbei auch am Kuchen – und Getränkestand verpflegen.

Nachwuchsprobleme haben die Dumperfreunde nicht. Finn, Moritz, Tim, Malwin, Enzo, Ben, Theodor und Jeremy stehen schon in den Startlöchern. Zuerst lernen die Jungs laufen, dann Dumper fahren und danach werden sie eingeschult. So hat man es mir erzählt, und bei dem was ich gesehen habe, könnte man es glauben.

Aufrufe: 308