Amt Brück: Amtsdirektor Mathias Ryll ist jetzt im Dienst

Amt Brück. Am 9. Mai dieses Jahres wurde Mathias Ryll vom Amtsausschuss des Amtes Brück mit 11 zu 3 Stimmen zum neuen Amtsdirektor gewählt. Zum 1. April war Marko Köhler ins Landratsamt gewechselt, seitdem hatte Lars Nissen als amtierender Amtsdirektor die Geschäfte geführt. Auch wenn er in den vergangenen Wochen schon regelmäßig im Amtsgebäude tätig war: Heute, zum 1. August, tritt Mathias Ryll sein neues Amt offiziell an. Die Mitarbeitenden der Verwaltung hießen den neuen Chef herzlich willkommen.

Zu den ersten Herausforderungen des frischgebackenen Amtsdirektors gehört der Schulbau in Borkheide, für den der Förderantrag im Rahmen des kommunalen Investitionsprogramms II (KIP) des Landes Brandenburg abgelehnt worden war. Hier gilt es, neue Wege zu finden, denn der Schulneubau ist unabdingbar.

Weitere Aufgaben werden neben angestrebten Fusionen von Zweckverbänden die Einführung eines Einheimischenmodells sein, welches finanziell schlechter gestellten Bürgerinnen und Bürgern des Amtes den Zugang zu bezahlbaren Grundstücken ermöglichen soll. Zudem wird die Umsetzung der Personaloffensive, welche die Amtsverwaltung zukunftssicher aufstellen soll, einen hohen Stellenwert beim neuen Amtsdirektor haben.

Mathias Ryll war seit 2014 Stadtverordneter für die CDU-Fraktion, im Jahr 2017 trat er die Nachfolge des verstorbenen Karl-Heinz Borgmann als Amtsausschussvorsitzender an. In der Vergangenheit hat er außerdem den Sozialausschuss geleitet und war Mitglied des Bauausschusses.

Herr Ryll ist aufgewachsen in Brück, 37 Jahre alt, verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn. Er verließ seine Heimatstadt für fünf Jahre lediglich um sein Maschinenbaustudium zu absolvieren. Später qualifizierte sich Herr Ryll noch zum Verwaltungsfachwirt.

(Pressemitteilung des Amtes Brück | Kai Fröhlich)

Aufrufe: 60