Golzow: Kochen mit Jens 15 – Hortkinder kochen Thailändisch

Golzow. Es ist Marthas Lieblingsessen, „Hähnchen mit Oystersouce und Duftreis“. Kennengelernt hat sie es im Urlaub. Sie war mit ihren Eltern in Thailand, und dort gab es das Gericht an jeder Straßeneck, so auch in Khao Lak an der Westküste.

Vater Jens Beiler ist Koch und Gastronom, Chef des Wohnstubenrestaurant „Zickengang“ in Golzow. Einmal im Monat gastiert der gefeierte Koch im Hort der Golzower Grundschule und kocht gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern. Am 29.März 2022 sind es 15, die Lust am Kochen haben, mit dabei drei Jungs. „Die Mädchen sind immer in der Mehrzahl“, berichtet Erzieherin Nancy Voigt, die das Projekt von Anfang an mitbetreut.

Der Speise- und Kochplan von Jens Beiler ist an diesem Tag erst kurzfristig entstanden. „Meine Tochter hat sich etwas anderes gewünscht“, berichtet Beiler, und sie bekam ihren Wunsch erfüllt.

Am Tresen sind die Schneidebretter vorbereitet, die Hähnchenbrust liegt bereit. Die Messer sind vorbereitet. „Zuerst müssen wir aber den Reis zubereiten, der braucht am längsten“, belehrt Beiler und bittet drei Mädchen, den Reis entsprechend der gewünschten Menge in den Reiskocher zu füllen. Ein viertes Mädchen, Hannah Marohn, ist für die Salzdosierung zuständig. Deckel zu und es kann losgehen.

Während der Reis kocht beginnen die Schülerinnen und Schüler das Fleisch in Streifen zu schneiden. Die meisten acht bis neunjährigen beherrschen es problemlos, wo nötig gibt Beiler Hilfestellung. „Beim Drücken passiert nichts, beim Schneiden schon“, zeigt er die richtige Handhabung. Das Rezept hat jeder Schüler:in laminiert in die Hand bekommen, so dass alle die einzelnen Schritte nachvollziehen und vor allem zu Hause nachkochen können.

Auf den beiden in der Mensa der Rochow-Grundschule vorhandenen Herden stehen schon jeweils zwei Pfannen bereit. „Wer will mit Knoblauch, wer ohne“, fragt der Koch ab, die Resonanz fällt zweigeteilt aus. Die einen braten den Knoblauch an, die anderen erhitzen sofort die Soja- und die Oystersouce, dann kommt das Hühnchenfleisch hinzu.

Der Reis braucht noch, auch dann, als das Fleisch durch ist. Die Soße wird immer wieder abgeschmeckt, bis die Begeisterungsrufe zu hören sind.

Golzow, Rochow-Grundschule, Jens Beiler
Reiskugeln formen

Jetzt dürfen alle ihre Schälchen auffüllen. Beiler zeigt, wie man mit Hilfe einer Tasse Reiskugeln formen kann. Dann geht es für die meisten sofort an den Tisch. Während Lena Vogt mit ihrem Bruder teilt, hat Leon sein Schälchen eingepackt, um es den Eltern und der Oma daheim anzubieten.

„Es schmeckt wirklich köstlich“, lautete das Urteil von Marie Sturm, und auch die Leiterin des Hortes, Petra Hocke, war angetan. Martha bemerkte, dass es wie in Thailand schmeckt. Ein besseres Resümee hätte niemand ziehen können. Marthas Wunsch ist bei ihren Mitschülern gut angekommen.

Nach einem Mozzarella-Turm und der Halloween-Spinne ein drittes Gericht, das ankam. „Mir macht es einfach Spaß“, sagte Ella Schmidt, und sie weiß, wovon sie spricht, war sie doch schon häufiger dabei.

Aufrufe: 148