Werder: Vollsperrung der Rad- und Fußwegbrücke über den Großen Zernsee ab Donnerstag

Werder. Die Vorbereitungen für den Bau der neuen Fuß- und Radwegbrücke über den Großen Zernsee gehen in die nächste Phase. Von Donnerstag, den 1. Juli.2021 bis einschließlich Freitag, den 16. Juli 2021, wird die Brücke für Fußgänger und Radfahrer voll gesperrt. Auch die Zuwegung ist im Rahmen für weitere vorbereitende Arbeiten gesperrt. Das betrifft auf der Werderaner Seite den Weg ab Adolf-Damaschke-Straße am Parkhaus. Aus Richtung Potsdam OT Golm ist der Zugang ab der Werft am Galliner Damm gesperrt. Von Wildpark-West ist der Weg ab dem Seesteig vom Bauanfang gesperrt.

Radfahrer und Fußgänger müssen sich zudem während der gesamten Bauzeit auf temporäre Einschränkungen einstellen

„Die Rad-und Fußwegeverbindung über die Eisenbahnbrücke von Werder (Havel) ist ein wichtiges Bindeglied in Richtung Schwielowsee und Potsdam, deren Errichtung wir gern unterstützen”, so Christian Große, 1. Beigeordnete der Stadt Werder (Havel). „Die Einschränkungen sind zwar hinderlich für Radfahrer, Spaziergänger und Pendler, dennoch muss die Sicherheit an der Baustelle an erster Stelle stehen“, bittet Große um Verständnis für die Sperrungen.

Die Brücke

Die Rad- und Fußwegbrücke über den Großen Zernsee ist ein gemeinsames Projekt der Landeshauptstadt Potsdam, der Stadt Werder (Havel) und der Gemeinde Schwielowsee. Die neue Brücke soll parallel und südlich zur vorhanden Brücke der Deutschen Bahn AG verlaufen. Sie wird den heute vorhandenen und viel zu schmalen Gangsteg auf der Bahnbrücke ersetzen.

Auch die Treppentürme wird es zukünftig nicht mehr geben. Die Brücke wird als leichte Stahlkonstruktion aus einem dreifeldrigen Überbau mit einer Gesamt-Stutzweite von 110 Metern bestehen. Es ist geplant, die Geh- und Radwege zur Brücke im Zweirichtungsverkehr in drei Metern Breite mit Beleuchtung auszubauen. Durch möglichst geringe Längsneigungen und Zwischenpodeste wird die Brücke von den Wegen aus barrierefrei erreichbar sein.

Auf dem Brückenbauwerk wird die Nutzbreite vier Meter betragen; an zwei Stellen wird es Aussichtskanzeln mit Sitzmöglichkeiten als Ausweichstellen geben. Die circa ein Kilometer langen Wegeanbindungen nach Werder und Potsdam sowie zu den Ortsteilen Geltow und Wildpark-West der Gemeinde Schwielowsee sind ebenfalls Bestandteil des Gesamtprojekts.

Die Fertigstellung ist derzeit für Mitte 2022 geplant.

Mehr Infos

Allen Interessierten bietet die Landeshauptstadt Potsdam umfassende Informationen auf mobil-potsdam.de an. So können zum Beispiel die Unterlagen der abschließenden Genehmigung und deren Anlagen (in Auszügen) sowie weitere Informationen und Ansprechpartner eingesehen werden.

(Pressemitteilung der Stadt Werder (Havel))

Aufrufe: 59