Werder: Wiederholter Vandalismus am Weinberg-Aussichtsturm

Werder. Am Aussichtsturm auf dem Weinberg in Werder hat es in den vergangenen Tagen massiven Vandalismus gegeben. Seit Anfang März wurden die Fassade und die Aussichtsplattform wiederholt mit großflächigen Schmierereien verunstaltet. An diesem Wochenende wurde ein am Aussichtsturm angebrachter Mülleimer gewaltsam aus der Verankerung gerissen und das Gebäude mit Flüssigkeiten verschmutzt.

Die Kosten der Schadensbeseitigung erreichen inzwischen einen vierstelligen Betrag. Im Aussichtsturm wird deshalb Sicherheitstechnik installiert. Werders 1. Beigeordneter Christian Große erinnerte in diesem Zusammenhang an die ständige Belohnung von 1.000 Euro. Sie ist für Hinweise ausgesetzt worden, die zur Ergreifung von Tätern führen, die städtische Einrichtungen beschmiert haben.

Die Belohnung werde selbstverständlich auch gezahlt, wenn es um andere Formen der Sachbeschädigung an öffentlichem Eigentum geht. Die Stadt werde jeden Tatverdächtigen, der ihr bekannt wird, den Strafverfolgungsbehörden anzeigen und ihre zivilrechtliche Ansprüche anmelden.

Christian Große weiter:

„Viele Bürger und auch Kinder und Jugendliche wertschätzen die Schönheit unserer Stadt. Der Aussichtsturm auf dem Weinberg ist einer der Punkte, mit denen Werder in den vergangenen Jahren noch ein Stück attraktiver geworden ist. Zurzeit reden wir darüber, wie wir den Stadtwald verschönern und mit Angeboten für Kinder und Jugendliche ergänzen können. Solche Prozesse werden durch Trümmertruppen, wie sie derzeit auf dem Weinberg wüten, leider fast unmöglich gemacht. Wir werden die Aufmerksamkeit der gesamten Stadtgesellschaft benötigen, wenn wir daran etwas ändern wollen.“

(Pressemitteilung der Stadt Werder (Havel) | Henry Klix | Artikelfoto: Stadt Werder (Havel) / sma)

Aufrufe: 121